0

30 Millionen US-Dollar für Live-Sport in Virtual Reality

von Matthias Bastian12. November 2015

Anfang November streamte das US-Unternehmen NextVR das erste NBA-Basketballspiel live in Virtual Reality. Die anschließende Berichterstattung in den Medien hat offenbar das Interesse neuer Investoren geweckt.

Insgesamt 30,5 Millionen US-Dollar bekommt NextVR zur Verfügung gestellt, um die eigens entwickelte Technologie in den kommenden Monaten zur Marktreife zu führen. Mit dieser Summe sammelt das VR-Streaming-Unternehmen mehr Geld von Investoren ein als jedes andere Virtual-Reality-Startup zuvor. Das ist keine Überraschung, denn im Beratungsausschuss von NextVR sitzen bekannte Namen des Sport-Broadcasting in den USA wie Peter Guber, Miteigentümer mehrerer Sportclubs und früherer Vorsitzender von Sony Entertainment, Scott Teisler, vormals Technischer Geschäftsführer bei CNN oder Doug Perlman, Gründer des Beratungsunternehmens Sports Media Advisor. Nach der erfolgreichen Live-Übertragung in Virtual Reality des NBA-Eröffnungsspiels äußerte Peter Guber: “Das war erst der Anfang vom Anfang.”

Mit einer patentierten Technologie ist NextVR das einzige Unternehmen, das in der Lage ist, hochauflösende und dreidimensionale Virtual-Reality-Inhalte live über das Internet zu streamen für eine immersive und lebensnahe Übertragung. NextVR, Statement auf der off. Webseite

Angeführt wird die neue Finanzierungsrunde für NextVR von Formation 8, einem Venture-Capital-Unternehmen aus Kalifornien, das seit 2011 in vielversprechende Tech-Startups investiert. Formation 8 gehörte bereits zu den frühen Investoren, die ihr Geld auf das Konto von Oculus VR überwiesen. Besonders interessant: Mit Time Warner Investments und Comcast Ventures sind erstmals zwei große US-Kabelnetzbetreiber im Investorenfeld vertreten.

Stimmen aus den US-Medien zur Live-Übertragung des NBA-Eröffnungsspiels gibt es hier. Häufig bemängelt wurde die noch zu geringe Übertragungsqualität und technische Probleme, allerdings sahen die Journalisten einstimmig großes Potenzial im neuen Medium. Zuvor konnte NextVR in einer Kooperation mit CNN eine US-Wahlkampfdebatte live übertragen – die Übertragung kam allerdings deutlich schlechter weg als das zuvor genannte Basketballspiel, da sie dem Zuschauer gegenüber der herkömmlichen TV-Übertragung kaum einen Mehrwert bot.

| VIA: Upload VR
| FEATURED IMAGE: Next VR