0

360-Stop-Motion: Die Simpsons vs. Ghostbusters im LEGO-Stil

von Matthias Bastian31. Januar 2016

Bei der Stop-Motion-Filmtechnik wird Bewegung erzeugt, indem einzelne Bildaufnahmen von eigentlich unbewegten Motiven aneinandergereiht werden – das Prinzip des Daumenkinos angewandt auf eine Filmproduktion. Berühmte Filme der 80er Jahre wie Terminator, Star Wars Episode IV bis VI oder Kampf der Titanen setzten Stop-Motion ein. Im Laufe der Zeit wurden Stop-Motion-Animationen aber mehr und mehr durch am Computer generierte Bilder ersetzt. Der händische Produktionsaufwand ist zwar recht hoch, dafür lassen sich die Videos mittlerweile auch von Hobby-Produzenten relativ einfach mit entsprechenden Smartphone- oder Tablet-Apps wie dem Stop Motion Studio für Android und iOS umsetzen.

Die Filmtechnik funktioniert auch sehr gut im Kontext von 360-Videos, denn solange die Kopfbewegungen flüssig übertragen werden, stören die eher rucklig wirkenden Animationen und Bilder überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Der spezielle, etwas nostalgische Charme der Stop-Motion-Aufnahmen überträgt sich nahtlos auf das neue 360-Medium. Die Macher von “360StopMotion” behaupten, dass es das erste seiner Art in 360-Grad ist. Außerdem dürfte es wohl das erste Video sein, in dem die Ghostbusters auf Simpons-Charaktere treffen.

Ansehen kann man das 360-Video via YouTube-App und Google Cardboard oder im Gear VR Browser, wenn man auf YouTube surft. In höherer Qualität bekommt man es bei VRIDEO zu sehen, einer VR-Videoplattform, die sich auf das Streaming von hochwertigen 360-Inhalten spezialisiert hat. Eine VRIDEO-App gibt es für iOS, Android und auch Samsung Gear VR. Übrigens: Rainier Wolfcastle, Jasper Beartley und Bart Simpsons verstecken sich auch im 360-Video. Viel Spaß beim Umschauen.

| FEATURED IMAGE: 360stopmotion (Screenshot bei YouTube)