40 Vorhersagen, wie sich der VR- und AR-Markt bis 2025 entwickelt.
15713 0

40 Vorhersagen über Virtual und Augmented Reality bis 2025

von Carolin Albrand10. Dezember 2015

Jesse Schell ist Entwickler des VR-Gamehits ‘I expect you to die’ und ein echter Veteran der VR-Branche. Nach seinem Uni-Abschluss stieg er direkt bei den Disney VR-Studios ein und beschäftigt sich seitdem in verschiedenen Positionen und Rollen intensiv mit der VR- und AR-Branche.

Im Rahmen der Virtual Intelligence Conference in San Francisco gab Schell eine Talk zum Thema ‘Zukunft von Virtual und Augmented Reality’. Er stellt insgesamt 40 Thesen auf, wie die Branche sich bis 2025 entwickeln könnte. Natürlich räumt er ein, dass die Technologie sich aktuell so rasend schnell entwickelt, dass Vorhersagen, die auf aktuellem Wissen basieren, fast schon zwangsläufig falsch sein müssen. Trotzdem sind seine Thesen interessant und für VR-Enthusiasten ist es spannend, die einzelnen Punkte durchzugehen und den potenzialen Wahrheitsgehalt zu reflektieren. Schell teilt seine Thesen in die Bereiche Märkte, Spiele, Ängste, Filme, Social, Attraktionen, Haptik, Augmented Reality und Technologie ein. Einige seiner Prognosen sind dabei eher mit einem Augenzwinkern zu verstehen.

Alle 40 Thesen von Jesse Schell im Überblick

Märkte

1. Ab 2016 werden VR-Brillen permanent erhältlich sein. Das heißt: VR geht nicht mehr weg.
2. In 2016 werden acht Millionen VR-Brillen verkauft. Führend: Playstation VR.
3. Auf jede VR-Brille für Gamer (Oculus Rift, HTC VIVE) kommen vier mobile VR-Brillen.
4. Bis der Markt gesättigt ist, werden sich die Abverkäufe von VR-Brillen jährlich verdoppeln.
5. Auf der CES 2017 werden fünfzig verschiedene VR-Brillen vorgestellt.
6. In 2018 wird es immer noch normal sein, dass Smartphones bei VR überhitzen. Sie einzufrieren wird normal sein.
7. Sobald Sony sieben Millionen Playstation VR-Brillen verkauft hat, kündigt Microsoft eine VR-Brille für XBOX an.

Games

8. Ein Party-Spiel wird Ende 2017 als VR-Game in den Top Ten Spielen sein.
9. Madden 2018 erscheint als VR-Edition.
10. Ende 2018 wird das erste Triple-A Spiel mit VR-Fokus erscheinen.

Ängste

11. Ende 2017 werden die Medien mindestens einen Amoklauf auf ein VR-Spiel zurückführen.
12. Ende 2017 wird in den Medien häufig über VR-Sucht berichtet.
13. Ende 2018 gibt es mindestens drei Filme, die Angst vor Virtual Reality zum Thema haben. (Einen gibt es jetzt schon.)

Filme

14. Eine Dokumentation wird als erster VR-Film eine große Auszeichnung gewinnen.
15. 2020 wird die VR-Porn-Industrie eine Milliarde US-Dollar wert sein.
16. In 2020 wird es mindestens zehn Virtual-Reality-Shows geben.
17. Die Göttliche Komödie wird ein Modell für erfolgreiches VR-Storytelling liefern.
18. Ende 2018 wird Comcast einen VR-Kanal betreiben.
19. Damit große Filme in VR erfolgreich sein können, müssen sie sozial sein. Wie das geht finden wir in 2025 raus.

Social

20. In 2025 wird das meiste Geld in Virtual Reality mit Social-Anwendungen verdient.
21. In 2020 wird eines der Top Ten VR-Spiele ein Tanzspiel sein.
22. In 2025 werden VR- und AR-Brettspiele ein 100 Millionen US-Dollar Business sein.
23. Ende 2020 wird es mindestens ein Virtual-Reality-MMO geben, das mehr als eine Million Abonennten hat.
24. Ende 2018 wird es eine führende VR-Social-Plattform geben, die keinem der aktuell führenden sozialen Netzwerken gehört.
25. In 2018 werden Virtual-Reality-Emoticons sehr beliebt sein und einen blöden Namen haben.

Attraktionen

26. In 2017 wird jeder US-Staat einen VR-Park haben.
27. In 2020 wird es weltweit mindestens 20 VR-Achterbahnen geben.
28. In 2025 wird Bowling mit Augmented-Reality-Brillen eine große Sache sein.

Haptik

29. Ab 2020 wird es normal sein, dass wir für Virtual Reality trackbares Zubehör kaufen.
30. Snacks werden ab 2020 trackbar sein.
31. In 2025 werden Dich Roboter in VR berühren – und Du magst es.

Augmented Reality

32. In 2025 werden 80 Prozent der Geräte entweder VR- oder AR-Brillen sein – nicht beides.
33. Es wird AR-Anwendungen geben, die mit dem TV synchronisiert werden.
34. Der Einsatz von Augmented Reality im Unterricht wird in 2025 weit verbreitet sein.
35. Im Haus rumlaufen und Phantome jagen wird in 2025 nur noch für Kinder interessant sein.

Technologie

36. Schmale Brillen und Kontaktlinsen werden ab 2018 wieder in sein – die passen besser in VR- oder AR-Brillen.
37. Gamer werden ab 2020 Kontaktlinsen für VR auf Rezept bekommen.
38. VR-Brillen mit Eye-Tracking werden ab 2020 auf dem Markt sein.
39. Passend dazu soll ebenfalls ab 2020 Foveated Rendering existieren. Ab 2025 soll es dann nützlich sein.
40. Ab 2025 wird es keine VR-Brillen mit Kabeln mehr geben. Die Akkus tragen wir auf dem Rücken oder es gibt eine Übertragung über kabelloses HDMI. Das sollte Palmer Luckey freuen.

Die Folien mit den Vorhersagen von Jesse Schell gibt es bei Slideshare, die dazugehörige Video- und Audiospur bei YouTube. Das Video lohnt sich, weil Schell die einzelnen Punkte zum Teil etwas ausführlicher erklärt – und mit viel Humor.

'Ende 2017 werden die Medien mindestens einen Amoklauf auf ein VR-Spiel zurückführen.'… Klick um zu Tweeten

| FEATURED IMAGE: Jesse Schell (Screenshot aus Präsentation), MAVAV