0

ABC News reportiert in 360-Grad aus Syrien

von Matthias Bastian17. September 2015

Die American Brodcasting Company (ABC) ist in den USA bekannt für TV-Formate wie Good Morning America oder Grey’s Anatomy. Der Geschäftsbereich News experimentiert nun mit Berichterstattung in 360-Grad. Eine Reportage aus der Stadt Damaskus in Syrien zeigt die Bemühungen von Archäologen trotz Bürgerkrieg die Geschichte der Stadt zu bewahren.

Von der Damaskus Zitadelle und dem Basar über die Umayyad Moschee bis zum National Museum transportieren wir die Zuschauer direkt in die Geschichte und bieten eine Tiefe und persönliche Note in der Reportage, wie wir sie zuvor noch nie angeboten haben. James Goldston, President ABC News

Die Reportage “Inside Syria VR” kann mit Google Cardboard oder anderen Smartphone-VR-Brillen angesehen werden. Verfügbar ist sie über die VR-App von Jaunt, einem Hersteller für 360-Kameras, der mit ABC News für dieses Projekt kooperierte. Die App kann für iOS und Android kostenlos runtergeladen werden. Wer keine Smartphone-VR-Brille hat, kann die Doku auch direkt im Browser ansehen.

#ACBNews berichtet in 360-Grad aus Syrien. #virtualreality #cardboard Klick um zu Tweeten

Mehr 360-Reportagen in der Berichterstattung

Weitere US-Medien die bereits mit 360-Reportagen experimentierten sind die New York Times und RYOT, die mit immersiver Berichterstattung die Empathie der Menschen fördern wollen, um so mehr Spendengelder für den guten Zweck zu sammeln. Besonders das Team um VRSE zeigte mit Clouds over Sidra oder Waves of Grace das Potenzial der neuen Erzählform für Reportagen. Auch deutsche Medien setzen vereinzelt 360-Videos ein, beispielsweise berichtete Die Welt in 360-Grad von den Eskalationen bei einer G7-Demo.

#VR-Filmspezialist #Jaunt und ABC News produzieren gemeinsame 360-Doku. #virtualreality Klick um zu Tweeten

| SOURCE: ABC News
| VIA: Wired
| IMAGE IN TITLE: ABCNews, Jaunt
| Anzeige: