Das Startup Exiii aus Tokio will die Virtual Reality fühlbar machen. Den selbstentwickelten Haptik-Arm “Exos Wrist” verleiht das Unternehmen jetzt kostenlos an Entwickler.

Der Name des Geräts verrät es bereits: Es lenkt das Handgelenk. Befestigt wird es sowohl am Handgelenk als auch am Unterarm.

Ein mit einem Motor verbundenes mechanisches Gelenk gibt passend zu virtuellen Effekten Widerstand nach links, rechts, oben oder unten. So sollen virtuelle Oberflächen ertastet oder beispielsweise der Rückstoß einer Waffe simuliert werden können. Der Akku soll rund zweieinhalb Stunden durchhalten.

Die zweite Entwicklerversion des Haptik-Simulators ist seit Oktober verfügbar und wird in erster Linie an Unternehmen verkauft. Mit dem “Exos for Hackers”-Programm möchte Exiii jetzt verstärkt unabhängige Entwickler und kleinere Studios ansprechen: Interessierte können das Gerät kostenlos für bis zu sechs Monate in Leihe nehmen und damit experimentieren. Der entwickelte Inhalt ist Eigentum des Entwicklers, Exiii könnte die Software aber für Demozwecke anfragen.

Hier geht es zur Bewerbung, die Leihe wird derzeit leider nur für Entwickler in den USA und Japan angeboten. Aber Fragen kostet ja nichts.

Gegenüber dem recht grobschlächtigen ersten Modell soll das zweite Entwicklerkit leichter und angenehmer zu tragen sowie für die Massenfertigung optimiert sein. Das haptische Feedback soll jetzt Härte, Gewicht und Textur besser simulieren können. Das folgende Video zeigt das zweite Entwicklerkit im Einsatz.

Weiterlesen über Anfass-VR:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.