Ein YouTube-Kanal nennt einen möglichen Verkaufsstart für Nvidias Grafikkarten der 11er-Generation.

Der eher unbekannte YouTube-Kanal “Gamer Meld” möchte eine E-Mail erhalten haben, die von einem Nvidia-Grafikkartenhersteller an einen Händler verschickt wurde.

In der E-Mail geht der Hersteller auf die aktuelle Marktsituation ein: Wie zuvor berichtet gebe es ein Überangebot an Karten der 10er-Generation, die zu einer Verzögerung bei der Auslieferung der 11er-Generation führe.

Um verbleibende GPUs zu verarbeiten, sei zwischenzeitlich wieder auf die Produktion von Karten der 10er-Generation umgestellt worden. Die Preise für aktuelle Karten sollen “ein klein wenig” sinken.

Nvidia GTX 1180 schon ab Ende August

Die Verspätung der 11er-Karten soll hingegen weniger dramatisch ausfallen, als Nvidia-Chef Jensen Huang sie Anfang Juni andeutete: Der Nvidia-Hersteller erwartet den Lieferstart für das Spitzenmodell GTX 1180 laut E-Mail ab dem 30. August. Das etwas langsamere Modell GTX 1170 soll einen Monat später erscheinen.

Zeitgleich mit der 1170er-Karte soll ein Modell 1180+ erscheinen – wahrscheinlich eine herstellerspezifische Anpassung, sofern sich die E-Mail als wahr herausstellt. Die Mittelklasse ab der GTX 1160 und weitere Varianten soll ab Ende Oktober verfügbar sein.

Neben mehr Leistung bieten Nvidias neue Grafikkarten womöglich einen speziellen VR-Anschluss: Nvidia ist Mitglied eines Konsortiums, das vor wenigen Tagen “Virtual Link” vorstellte, einen gemeinsam mit anderen Unternehmen entwickelten Standardanschluss für PC-VR-Brillen.

Ein einzelnes, dünnes Kabel soll ausreichen, um sowohl Grafik- als auch Bewegungsdaten zwischen PC und  Brille zu übertragen. Aktuelle VR-Brillen werden mit mindestens zwei Kabeln an den PC angeschlossen. Neben Nvidia sind Oculus, Valve, AMD und Microsoft im Konsortium vertreten.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.