2

Angebot: Amazon reduziert Preis von Playstation VR für 24 Stunden

von Tomislav Bezmalinovic10. Juli 2017

Update vom 10. Juli:

Zum Prime Day reduziert Amazon Sonys Playstation VR erneut, allerdings nicht im Bundle mit Farpoint. Die Aktion gilt außerdem exklusiv nur für Amazon-Kunden mit einer Prime-Mitgliedschaft. Diese können die VR-Brille bis zum 11. Juli 23:59 Uhr für 339 Euro statt 399 Euro kaufen.

Hier geht es zum Angebot.

Update vom 14. Mai:

Im Vorfeld des Farpoint-Launchs bietet Amazon das Spiel im Paket mit Playstation VR für 399 Euro an. Das ist eine Ersparnis von rund 60 Euro gegenüber dem Einzelkauf.

Im Paket ist der unten erwähnte Aim Controller offenbar nicht erhalten. Er dürfte bei Veröffentlichung einzeln circa 30 bis 40 Euro kosten. Sony bestätigte bereits, dass das Zubehör mit zahlreichen weiteren Spielen kompatibel ist. Farpoint kann alternativ mit dem herkömmlichen PS4-Controller gespielt werden – ob das Spaß macht, ist eine andere Frage.

Zusätzlich zur VR-Brille müssen Spieler in eine PS4-Kamera und vorzugsweise in zwei Playstation-Move-Controller investieren. Der Gesamtpreis liegt demnach bei gut 520 Euro – immer vorausgesetzt, dass bereits eine Playstation 4 vorhanden ist.

Ursprünglicher Artikel vom 9. März 2017: Playstation VR: Aim Controller und Farpoint erscheinen am 17. Mai

Im Juni 2016 stellte Sony den Aim Controller und den VR-Shooter Farpoint vor, der eigens für das Zubehör entwickelt wird. Der Entwickler Impulse Gear plauderte vor wenigen Tagen das Erscheinungsdatum aus, jetzt kommt die offizielle Bestätigung von Sony: Der Aim Controller und Farpoint erscheinen in Europa am 17. Mai.

Die Geschichte von Farpoint ist schnell erzählt: Nach der Notlandung auf einem fremden Planeten muss man die lebensfeindliche Umgebung erkunden und sich mit Waffengewalt gegen allerhand feindlich gesinnte, extraterrestrische Lebensformen zur Wehr setzen. Das Ziel ist, das Raumschiff zu reparieren und nach Hause zurückzukehren.

Die räumlichen Bewegungen des Controllers werden dank integrierter Sensoren und einem leuchtenden Ball an der Spitze des Controllers präzise erfasst und in die Virtual Reality übertragen. Vibrationsmotoren sorgen zudem dafür, dass man den Rückstoß der Waffe spürt.

Auch ohne Aim Controller spielbar

Da für die Bewegungserfassung nur eine einzelne Trackingkamera zur Verfügung steht, spielt man Farpoint stets nach vorne gerichtet. Eine weitere Besonderheit ist, dass man sich nicht per Teleportationsmechanik, sondern per Analogstick fortbewegt. Das Spiel wurde für diese Art von Erfahrung optimiert. Farpoint wird außerdem einen Koop-Modus bieten. Hat man ein Gebiet abgeschlossen, kann man es Seite an Seite mit einem Freund erneut durchspielen.

Farpoint erscheint zusammen mit dem Aim Controller in einem Bundle, das mit 89,99 Euro zu Buche schlägt. Das Spiel kann auch mit dem Dualshock 4 Wireless Controller gespielt werden und ist deshalb auch separat erhältlich. In diesem Falle kostet es 59,99 Euro. Wer das Spiel oder das Bundle vorbestellt, erhält Zugriff auf einen besonderen Raumanzug, den man im offiziellen Blogbeitrag sehen kann.

Auf Farpoint sollen weitere Spiele folgen, die den Aim Controller unterstützen. Laut dem US-Blog Road to VR hat Sony auf der GDC bestätigt, dass es an mehreren, vollkommen neuen Spielen für das Zubehör arbeitet. Um was für Titel es sich handelt und wann diese erscheinen, ist noch unklar. Sony bestätigte weiter, dass der Shooter “The Brookhaven Experiment” den Aim Controller unterstützen wird.

| Featured Image: Sony | Source: Playstation Blog EU