0

Rockband VR kommt für Oculus Rift

von Carolin Albrand4. Dezember 2015

Update vom 4. Dezember:

Vergangene Nacht kündigte Palmer Luckey auf den Game Awards 2015 eine Virtual-Reality-Version von Rockband an. Neuigkeiten zum Release oder Preis der VR-Brille gab es nicht.

Um Spiele wie Rockband oder Guitar Hero gab es vor rund zehn Jahren einen großen Hype, in den vergangenen Jahren verschwanden die Rhythmusspiele aber komplett vom Bildschirm. Bei Rockband gibt es neben der Gitarre auch Bass, Gesang und ein Schlagzeug, so dass Spieler gemeinsam zumindest spielerisch Musik machen können. Die Spieler haben Plastikinstrumente, mit denen sie nach einem vereinfachten Farb- und Notenschema bekannte Rock- und Popsongs nachspielen können. Nun versuchen Harmonix und die Oculus Studios den Hype um die Musikspiele wieder aufleben zu lassen. Das Spiel erscheint 2016 exklusiv für Oculus Rift. Bei Twitter verrät Palmer Luckey, dass Oculus VR der wesentliche Treiber bei der Produktion des Musikspiels war: “Wir haben es finanziert und produziert und die Hardware arbeitet mit unserem Tracking-System. Das Spiel auf jedem System sehen zu wollen, ist unrealistisch.”

Zwei Dinge sind im Trailer auffällig: Es wird nur die Gitarre gezeigt, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass es noch keine Lösung für mehrere Spieler in VR und online gibt, die fast verzögerungsfrei funktioniert – oder man hebt es sich für einen späteren Zeitpunkt auf. Außerdem ist am Hals der Gitarre ein Oculus-Touch-Controller angebracht, wahrscheinlich, um das gesamte Instrument in VR zu tracken. Bewegungen des Spielers könnten so im Zusammenspiel mit dem Tracking-System der VR-Brille relativ genau übertragen werden – auch die Spielszenen aus dem Trailer zeigen das.

Ursprüngliche Meldung:

Laut dem Trailer für die Game Awards 2015 am 3. Dezember wird es eine “spezielle Ankündigung” von Palmer Luckey persönlich geben. Offene Fragen gibt es ja noch jede Menge: Noch immer sind Preis und Releasedatum der VR-Brille Oculus Rift nicht bekannt, auch das Launch-Lineup oder exklusive Titel sind mögliche Themen. Geoff Keighley, Organisator und Moderator der Show, kündigte Palmer Luckey persönlich bei Twitter an.

Allerdings wird es keine Ankündigung sein, die mit Vorbestellungen zu tun hat – soviel verrät Luckey bei Twitter vorab.

Die Game Awards werden am 3. Dezember live aus Los Angeles übertragen, mehr Details gibt es hier. Derweil sollte Palmer Luckey nicht darauf hoffen, dass alle Gamer im Publikum froh darüber sein werden, ihn auf der Bühne zu sehen – ein großer Teil der Spieler steht dem neuen Medium noch eher skeptisch gegenüber. Allerdings zeigt der Auftritt von Luckey bei den Game Awards, dass Oculus Rift auch nach der Facebook-Übernahme ausschließlich als Gaming-Device positioniert wird. Am kommenden Donnerstag wissen wir mehr – leider ist es bei uns dann mitten in der Nacht, denn die Veranstaltung startet um 2:30 Uhr deutscher Zeit. Einen Livestream findet hier bei YouTube.

| FEATURED IMAGE: Oculus, Gameawards (Screenshot bei YouTube)
| VIA: Road to VR