0

Apple arbeitet angeblich an einer Reihe Mixed-Reality-Prototypen

von Matthias Bastian4. November 2016

Wenn sich Apple in den neuen Markt für räumliche Computer einschaltet, dürfte das zu einem Wachstumsschub für die komplette Branche führen. Ein neues Gerücht besagt, dass das Unternehmen bereits an verschiedenen Prototypen für Mixed-Reality-Headsets arbeitet.

Laut dem für gewöhnlich gut informierten Redakteur Lucas Matney von Techcrunch arbeitet Apple derzeit an einer Reihe prototypischer Mixed-Reality-Headsets, die auf verschiedenen Displaytechnologien basieren. Matney beruft sich auf anonyme Quellen aus dem Umfeld von Apple.

Das Display samt dem optischen System ist derzeit noch der Knackpunkt für hochwertige Augmented Reality. Microsoft setzt auf übereinanderliegende Wellenleiter-Scheiben, die zwar ein sehr scharfes und klares Bild liefern, aber das Sichtfeld stark einschränken. Magic Leap möchte gar eine völlig neue Art von Display erfunden haben, das auf einem digitalen Lichtfeld basiert.

Der Ansatz von Meta für die Meta-2-Brille ist im Vergleich beinahe konventionell: Ein Smartphone-Display ist im oberen Teil des Helms integriert und wird in das Sichtfeld des Trägers gespiegelt.

Wie reagiert Apple auf Hololens und Magic Leap?

Dass Apple über kurz oder lang in den Augmented-Reality-Markt einsteigt, scheint unzweifelhaft. Gebetsmühlenartig äußert Apple-Chef Tim Cook bei jeder öffentlichen Ansprache, wie überzeugt er von der neuen Technologie sei.

Und Cook redet nicht nur, er kauft auch ein: Besonders hervorzuheben sind die Übernahmen der 3D-Sensing-Spezialisten von Primesense, den deutschen AR-Gurus von Metaio sowie Flyby Media, das sich  intensiv mit Augmented-Reality-Lösungen für mobile Endgeräte befasst und unter anderem mit Google im Project Tango kooperierte.

Zuletzt sprach Cook auf der Utah Tech Tour über das Potenzial einer digital erweiterten Realität, die laut dem Apple-CEO so selbstverständlich werden soll wie “drei Mahlzeiten am Tag.”

“Es wird im großen Maßstab passieren. Und wenn es passiert, werden wir uns fragen, wie wir ohne AR leben konnten. So wie wir uns heute fragen, wie wir früher ohne Smartphones leben konnten.”

Nun stellt sich die Frage: Was baut Apple mit all dem zugekauften Wissen? Hat das iPhone 8 eventuell 3D-Sensorik verbaut und schafft so völlig neue Anwendungsszenarien fürs Smartphone? Oder attackiert Apple Microsofts Hololens und Googles Magic Leap auf direktem Wege und bietet ebenfalls ein Gerät an, das man auf dem Kopf trägt? Vielleicht ist die Lösung ja auch eine Kombination aus beiden Ansätzen.

| Featured Image: Apfelherz, Flickr. Lizenziert nach CC BY 2.0  | Source: Techcrunch