Auf der gestrigen Keynote zeigte Apple zwei neue AR-Apps und gab das Erscheinungsdatum von iOS 12 bekannt: Das mobile Betriebssystem wird ab dem 17. September ausgerollt und bringt neben ARKit 2.0 ein neues AR-Dateiformat und Memoji.

Digility 2018

Die neue Version des ARKit wurde im Juni auf der WWDC angekündigt und bringt unter anderem verbesserte Gesichtserkennung, dauerhaft verankerte AR-Elemente, realistisches Rendering digitaler Objekte und 3D-Objekterkennung. Erste Experimente von Entwicklern habe ich in diesem Artikel gesammelt.

Die wohl wichtigste Neuerung von ARKit 2.0 ist die Mehrspieler-Funktionalität: Digital im Raum platzierte Objekte sind neu für mehrere Nutzer gleichzeitig sicht- und manipulierbar. Die Raumdaten werden ohne Cloud lokal zwischen den Geräten synchronisiert.

GIF Galaga_AR

Um die Mehrspieler-Fähigkeit zu zeigen, ließ Apple den AR-Titel “Galaga AR” live vorführen. Im AR-Remake des Arcade-Klassikers aus dem Jahr 1981 schießen bis zu vier Spieler gleichzeitig fliegende Aliens ab. Wie es sich für ein Arcade-Spiel gehört, gibt es einen Highscore zu knacken.

Galaga AR ist der erste Titel einer AR-Arcade-Spielereihe, die von Directive Games (“Super Kaiju”) entwickelt wird und noch dieses Jahr im App Store erscheinen soll.

Analyse-App für Basketballspieler

Schon jetzt im App Store erhältlich ist die AR-App Homecourt. Die App analysiert die sportliche Leistung von Basketballspielern mittels Augmented Reality und Künstliche Intelligenz. Sie erfasst unter anderem die Körperhaltung und Wurftechnik der Athleten und gibt in Echtzeit Feedback, wie folgendes Gif zeigt:

GIF

Zu den AR-Neuerungen des bald erscheinenden iOS 12 gehört ein AR-Dateiformat, das Apple mit Pixar zusammen entwickelte. Mit ihm können AR-Elemente in Zeitungsartikeln oder in Online-Shops eingebettet werden. Leser können das Objekt berühren und es anschließend mittels ARKit nahtlos in den realen Raum projizieren.

Das digitale AR-Maßband Measure und das Memoji genannte neue Avatarsystem gehören ebenfalls zu iOS 12. Letzteres setzt die Truedepth-Kamera des iPhone X voraus, die auch in den gestern angekündigten neuen iPhones verbaut ist.

| Featured Image: Apple | Source: VRScout

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.