0

Apple-CEO: “Durch Augmented Reality wird das Smartphone noch wichtiger”

von Tomislav Bezmalinovic2. August 2017

Gestern präsentierte Apple neue Quartalszahlen. Das iPhone 7 verkaufte sich besser als erwartet, obwohl der Nachfolger schon in den Startlöchern steht. Laut jüngsten Gerüchten könnte das neue iPhone mit einem Tiefensensor für AR-Apps ausgestattet sein. Apples CEO Tim Cook glaubt, dass das Smartphone durch Augmented Reality zu einem noch wichtigeren Bestandteil des alltäglichen Lebens wird.

Im Anschluss an die Veröffentlichung des Quartalsberichts unterhielt sich der Nachrichtensender CNBC mit Cook, der einmal mehr bekräftigt, dass er an die Zukunft von Augmented Reality glaubt, auch wenn diese vorerst auf ein Smartphone-Displays beschränkt ist.

“Das Smartphone wird in Zukunft noch wichtiger für die Menschen, weil es so viele Lebensbereiche abdeckt,” sagt Cook. “Mit Technologien wie Augmented Reality wird das Smartphone noch unentbehrlicher als es heute ist. Das ist schwer zu glauben, aber ich denke, dass das der Fall sein wird.”

Cook verweist auf die hauseigene Entwicklerkonferenz WWDC, auf der unter anderem das ARKit vorgestellt wurde, eine Entwicklungsumgebung, mit der Entwickler AR-Anwendungen für iPhones und iPads programmieren können. Die Technologie kann digitale Elemente ohne zusätzliche Hardware relativ glaubhaft in der realen Umgebung platzieren.

Aufgrund der hohen Verbreitung der Apple-Geräte könnte Augmented Reality zum ersten Mal einen größeren Markt abseits von Pokémon Go und Snapchat-Filter erschließen. Entwickler haben binnen kurzer Zeit eine große Zahl AR-Apps entwickelt, die das Potenzial der Technologie zeigen.

Smartphone-AR ist nur der erste Schritt

Die nächste Ausbaustufe der Augmented Reality würde durch mobile Geräte ermöglicht, die zusätzlich zur herkömmlichen RGB-Kamera einen Tiefensensor integriert haben. So könnten digitale Elemente durch reale Objekte realistisch verdeckt oder dauerhaft an Ort und Stelle in der Realität verankert werden.

Laut einem Bericht von Mitte Juli arbeiten Apple-Ingenieure fieberhaft daran, das nächste iPhone mit einem solchen Sensor auszurüsten. Googles Tango-Technologie sieht ebenfalls Tiefenkameras für Smartphones vor, die kommt bisher jedoch nur in wenigen Geräten zum Einsatz, was ihr Marktpotenzial beeinträchtigt.

Während Tim Cook Virtual Reality gegenüber eher skeptisch eingestellt ist, äußerte er sich über Augmented Reality stets positiv. Im ARKit sieht Cook den ersten Schritt zu einer schleichenden Aneignung der Technologie durch die breite Masse. Ist sie erst einmal akzeptiert, würden AR-Brillen der nächste logische Schritt sein und das Smartphone ablösen.

“Es wird im großen Maßstab passieren. Und wenn es passiert, werden wir uns fragen, wie wir ohne Augmented Reality leben konnten. So wie wir uns heute fragen, wie wir früher ohne Smartphones leben konnten”, sagte Cook im vergangenen Herbst bei einer Frage-Antwort-Runde.

| Featured Image: Bloomberg Technology (Youtube-Screenshot) | Source: CNBC

Empfohlene Artikel: