0

Apple: Steve Wozniak steht auf Oculus Rift

von Carolin Albrand17. März 2016

In einem “Ask me anything”-Event bei Reddit wurde Apple Mitgründer Steve Wozniak nach seiner aktuellen Lieblingstechnologie befragt. Seine Antwort: Virtual Reality.

“Welches aktuelle oder kommende Gadget gefällt Dir besonders gut?”, lautete die Frage eines Nutzers bei Reddit. “Also, eines davon ist ganz sicher Oculus Rift oder eine der anderen VR-Brillen. Ich liebe es, meine VR-Brille anzuziehen und ein Basketballspiel live anzuschauen; das ist eine Erfahrung, die man fast nicht glauben kann. Manchmal komme ich aus der VR-Welt zurück und verstehe gar nicht, dass ich eigentlich in meinem Büro am Schreibtisch bei mir zu Hause sitze. Das ist eine große Sache”, antwortet Wozniak.

Wozniak bezieht sich dabei auf eine Live-Übertragung des VR-Unternehmens NextVR, bei der Anfang März US-Basketballspiele live direkt in die VR-Brille Gear VR gestreamt wurden. Wer einen Eindruck von der Qualität dieser 360-Übertragungen bekommen will, kann die NextVR-App für Gear VR kostenlos im Oculus-Store herunterladen. Da NextVR direkt in stereoskopischem 3D streamt, sind die Videobilder sehr plastisch und glaubhaft – das muss man aber selbst erlebt haben.

Für solche und ähnliche VR-Erlebnisse muss Wozniak aber vorerst wohl auf Windows-PCs und Android-Smartphones zurückgreifen, denn Apple-Fans werden in naher Zukunft wohl keine Ausflüge in die virtuelle Realität unternehmen können – von einfachen Cardboard VR-Brillen einmal abgesehen: “Wir würden gerne Oculus Rift auch für Macs anbieten, aber die Grafikkarten sind zu schwach und erfüllen nicht unsere Mindestanforderungen. Wenn Apple einen leistungsfähigen Rechner auf den Markt bringt, dann unterstützen wir diesen auch”, sagt Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey in einem aktuellen Interview. Auch HTC Vive unterstützt keine Macs und eine Smartphone-Brille wie Gear VR für Apple-Fans ist noch nicht in Sicht.

Allerdings gibt es sehr konkrete Hinweise, dass auch Apple an virtuellen Technologien forscht. Zuletzt äußerte schon Apple-Chef Tim Cook in einer Telefonkonferenz mit Journalisten und Analysten, dass “Virtual Reality ziemlich cool sei”. Und die Financial Times will erfahren haben, dass Apple bereits “ein geheimes Virtual-Reality-Team” mit “mehreren hundert Mitarbeitern” aufgebaut hat. Dass Apple also konkret an einem neuen Produkt in der neu entstehenden Medienbranche arbeitet, scheint relativ wahrscheinlich. Aber ob es Hard- oder Software wird, eine VR-Brille oder doch eine Augmented-Reality-App, ein Sensor-Smartphone wie es von Google oder Lenovo kommt oder auch eine 360-Kamera – dazu gibt es bislang keine konkreten Anhaltspunkte.

Vielleicht werkelt Apple ja schon fleißig an der iReality, der ersten Blaupause für das Metaverse, wie man es aus Neal Stephensons Kultgeschichte “Snow Crash” aus den Neunzigern kennt. Alle aktuellen und handfesten Gerüchte rund um Apple und Virtual und Augmented Reality haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

| SOURCE: Reddit
| FEATURED IMAGE: inUse Experience bei Flickr. Lizenziert nach CC BY 2.0.