5

Asus Zenfone AR: Das Tango-Smartphone ist ab sofort erhältlich

von Matthias Bastian26. Juni 2017

Update vom 26. Juni 2017:

Das weltweit erste Smartphone, das sowohl Tango als auch Daydream unterstützt, ist ab sofort im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 899 Euro.

Mehr Informationen zum Zenfone AR gibt es auf der offiziellen Internetseite.

Update vom 29. Mai 2017:

Fast ein halbes Jahr hörte man nichts mehr vom Zenfone AR, dem ersten Smartphone, das sowohl Googles Tango-Technologie als auch Daydream unterstützt.

Auf Googles I/O-Konferenz kündigte Asus an, dass das Smartphone in den USA exklusiv für Verizon-Kunden erscheinen wird. Nun konkretisiert CEO Jerry Shen gegenüber Engadget das Erscheinungsdatum: Das Zenfone AR werde Mitte Juni in Taiwan und zwischen Ende Juni und Anfang Juli in den USA erscheinen. Ob und wann das Smartphone in Europa auf den Markt kommt, verrät Shen nicht.

Laut Shen sollen von den über hundert verfügbaren Tango-Apps circa 40 bis 50 Tango-Apps stabil auf dem Zenfone AR laufen. Bis Ende des Jahres sollen mehr als 1.000 Apps verfügbar sein. Asus will zu diesem Zweck mit Google zusammen eine Entwicklerkonferenz organisieren, die im Juli in Taiwan stattfinden soll.

Laut dem Journalisten sollen AR-Apps weitaus besser laufen als auf dem Lenovo Phab 2 Pro, dem einzigen anderen Smartphone, das Tango unterstützt. Über den Preis hüllt sich Shen in Schweigen. Laut dem CEO wird das Gerät nicht mehr kosten als ein Galaxy S8 Plus.

Update vom 5. Januar 2017:

Die rechte dramatische CES-Präsentation des neuen Asus-Tango-Smartphones kann man im Video unten ab Minute 21:00 ansehen.

Update vom 4. Januar 2017:

Auf der CES 2017 macht Asus das Zenfone AR offizell. Es kommt mit einem 5,7 Zoll Super-Amoled-Display, das mit 1.440 x 2.560 Pixeln auflöst. Insgesamt 8 GB Ram sollen dem Snapdragon 821 Prozessor dabei helfen, dass die Augmented-Reality-Apps stets flüssig laufen.

Auf der Rückseite ist neben dem 3D-Tiefensensor von Infineon eine Weitwinkelkamera integriert, die die Bewegungserkennung bei AR-Anwendungen unterstützt. Die Kamerasensoren sind Bestandteil von Googles Tango-Technologie. Eine zusätzliche RGB-Kamera löst mit einem Sony IMX318-Sensor mit 23 Megapixeln auf . Die Kamera unterstützt Videoaufnahmen in 4K-Auflösung.

Das Asus Zenfone AR soll im zweiten Quartal 2017 erscheinen. Ein Preis wurde nicht genannt.

Ursprünglicher Artikel: Asus Zenfone AR: Neues Tango-Smartphone unterstützt auch Daydream

Auf das Lenovo Phab 2 Pro folgt das Asus Zenfone AR. Auch der taiwanesische Hersteller setzt auf Augmented Reality als neues Alleinstellungsmerkmal und unterstützt dank aktuellem Snapdragon-Prozessor auch Daydream VR.

Ein Blog-Post des Chip-Herstellers Qualcomm, der eigentlich erst am 4. Januar erscheinen sollte, kündigt Asus’ neues Augmented-Reality-Smartphone an. Der Beitrag verrät, dass das Gerät sowohl Googles VR-Initiative Daydream als auch deren Tango-Technologie unterstützen wird. Die Ankündigung wurde zwischenzeitlich wieder gelöscht.

Verbaut ist ein Snapdragon-Prozessor 821, der derzeit schnellste seiner Art und offiziell für Daydream-VR zertifiziert. Damit dürfte das Asus Zenfone AR in puncto Performance das Lenovo Phab 2 Pro ausstechen.

Die detaillierten Spezifikationen des Asus Zenfone AR sind ob des verfrühten Leaks noch nicht bekannt. Eine offizielle Ankündigung dürfte es in den kommenden Stunden oder Tagen geben.

Zwei Bilder bei Twitter zeigen das Gehäuse, auf dessen Rückseite gut erkennbar die Tango-Sensoren angebracht sind. Im Gegensatz zum Lenovo Smartphone sind die Kameras horizontal und nicht vertikal angeordnet. Integriert sind unter anderem die Tango-typische 3D-Infrarotkamera für die Tiefenwahrnehmung sowie eine Fischaugenlinse für die Bewegungserkennung.

Auf den Bildern wirkt das Gerät deutlich kompakter und durchaus hosentaschentauglich im Vergleich zu Lenovos 6,4-Zoll großen Phab 2 Pro. Auf der anderen Seite machen die Augmented-Reality-Anwendungen mehr Freude, wenn das Display möglichst groß ist.

Google Tango: Smartphones lernen sehen

Die Tango-Technologie im Lenovo-Smartphone wurde in ersten Besprechungen eher mittelmäßig bewertet. Die meisten Tester bemängeln unreife Nutzungsszenarien und gelegentliche Aussetzer, loben jedoch das zugrundeliegende Potenzial.

Im Fazit des Reviews der US-Techseite The Verge heißt es: “Aktuell geht es in erster Linie um Kätzchen und Couches im Wohnzimmer. Allerdings haben viele jetzt grundlegende Technologien nur als ‘Spaß’ angefangen.”

Auch aus Googles Perspektive soll Augmented Reality mit Tango eine grundlegende Technologie werden, die in diesem Jahr in zahlreiche Smartphones integriert wird. Tangos Projektleiter Johnny Lee vergleicht die neue Funktion mit der GPS-Erweiterung der ersten Handys. Keine technologische Notwendigkeit, so wie das Mikrofon im Hörer, aber ein Feature, das über kurz oder lang unentbehrlich wird.

| Featured Image: Evan Blass / Twitter | Via: GSM Arena

Empfohlene Artikel: