Augmented-Reality- und Datenbrillen im Vergleich

Produkte und Hersteller: Marktübersicht

Auf dieser Seite steht eine Übersicht der wichtigsten Datenbrillen und Augmented-Reality-Devices, die aktuell auf dem Markt erhältlich sind oder die demnächst verkauft werden. Im Vergleich gibt es aktuelle Datenbrillen und Prototypen wie Microsoft HoloLens, Meta, Sony SmartEyeglass oder Vuzix M300. Wir haben die wichtigsten Fakten recherchiert wie Auflösung des Displays, Frameraten, Blickfeld (Field of View), Funktionalität und Kompatibilität, Akkulaufzeit, Erscheinungsdatum und Preis. Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert und auf den neusten Stand gebracht. Unsere einfache Vergleichsfunktion hilft dabei, den Überblick über alle technischen Daten zu behalten.

Unterschied zwischen Datenbrille und Augmented-Reality-Brille

Zu unterscheiden sind grundsätzlich zwei Arten von Brillen: Einfache Datenbrillen wie Sonys SmartEyeglass sind eher wie ein Smartphone, das man sich vor die Augen schnallt. Sie projizieren statische Bilder und Informationen in das Sichtfeld des Brillenträgers. Auf Dauer sind diese Datenbrillen nur für sehr spezifische Anwendungsfälle interessant oder werden gar vollständig ersetzt.

Ausgewachsene Augmented-Reality-Brillen wie Hololens, Meta 2 oder bald Magic Leap haben einen anderen technologischen Ansatz. Sie haben zahlreiche Sensoren verbaut, unter anderem Tiefenkameras, mit denen sie die Umgebung ähnlich dreidimensional sehen können wie das menschliche Auge. Damit scannen sie die Umwelt in Echtzeit und können so digitale Objekte perspektivisch korrekt und dauerhaft in den Raum platzieren.

Das Ziel ist es, diese digitalen Objekte so lebensecht wie möglich zu gestalten, um eine authentische Durchmischung von realer und virtueller Welt zu erreichen. Dieser Zustand wird häufig auch als “Mixed Reality” bezeichnet.

Derzeit kranken diese “echten” Augmented-Reality-Brillen noch an einigen Kinderkrankheiten. Das Sichtfeld ist zu eng (Hololens) oder die Rechenleistung und die Darstellungsqualität nicht optimal (Meta 2).  Vielversprechend klingen die ersten Aussagen zu Magic Leap, einem AR-Startup, das von Google finanziert wird. Noch gibt es aber keine konkreten Infos zu deren Hardware.