0

Augmented Reality: Diese App haucht Kunstwerken Leben ein

von Tomislav Bezmalinovic7. Februar 2017

2014 experimentierte der Comic-Künstler Stu Campbell zum ersten Mal mit Augmented Reality. Er entwarf ein Comic-Buch namens Modern Polaxis, dessen Seiten zum Leben erwachen, wenn man das Smartphone-Display darüber hält. Nun geht Campbell einen Schritt weiter und nutzt die Technologie, um großformatigen Kunstwerken Leben einzuhauchen.

Die App, die Modern Polaxis möglich machte, wurde von Campbell weiterentwickelt und hört neu auf den Namen “EyeJack”. Sie arbeitet weitaus flexibler als die erste App und kann Animationen auf alle Flächen projizieren, die von der Smartphone-Kamera erfasst werden. Auf diese Weise kann jede Fläche zu einem lebendigen Kunstwerk werden, unabhängig davon, ob es sich um eine Wand in einer Kunstgalerie oder eine gewöhnliche Hausmauer handelt.

Dem ersten Projekt, das von der neuen Technologie Gebrauch macht, gab Campbell den Namen “Prosthetic Reality”. “Dieser Name fiel mir ein, als ich die Idee einer digital erweiterten Realität hatte, die einem physischen Kunstwerk eine neue Schicht hinzufügt und damit dessen Bedeutung verändert”, erklärt Campbell gegenüber CNET.

Prosthetic Reality kommt wie Modern Polaxis in Gestalt eines Buches. Anstelle von Comic-Zeichnungen enthält das Buch Arbeiten von 45 internationalen Künstlern. Die AR-Kunstwerke sind derzeit auch in einer Kunstgalerie in Melbourne ausgestellt, in der die Möglichkeiten der Eyejack-App besser zur Geltung kommen. Besucher der Ausstellung halten das Smartphone-Display vor die Werke und sehen, wie sie lebendig werden. Die Ausstellung soll auch nach Europa kommen.

“Ich ermutigte die Künstler, die Möglichkeiten von Augmented Reality auf ihre eigene Weise zu erforschen. Das Resultat ist eine Sammlung von AR-Kunstwerken, die von handgezeichneten Illustrationen über technische 3D-Animationen bis hin zu beeindruckenden, politischen Narrativen reicht, von denen alle auf sehr schöne Weise das Potenzial des Mediums vorführen.”

Campbell hofft, dass die App zu einer führenden Distributionsplattform für AR-Kunstwerke heranwächst. “Im Moment ist es merkwürdig, das Smartphone über ein Buch zu halten, um einen animierten Inhalt zu sehen”, sagt Campbell. “Aber in der Zukunft werden wir AR-Brillen haben, sodass diese Erfahrung nahtlos sein wird. Wenn die neue Technologie da ist, wollen wir bereit und mit vielen AR-Produkten kompatibel sein und über ein solides Netzwerk von Künstlern verfügen.”

Der nächste Schritt liegt nahe: Campbell will raus aus den Kunstgalerien und hinaus auf die Straße. Hier will er zu einem Pionier der AR-Streetart werden. “Ich würde gerne eine ganze Stadt mit AR-Kunst tapezieren”, sagt Campbell. Dem Künstler schwebt eine Art “Pokémon Go” für Kunstliebhaber vor. Campbell glaubt, dass die simple Spielmechanik Menschen dazu motivieren kann, den öffentlichen Raum zu erkunden und mit der Kunst zu interagieren.

Prosthetic Reality kann man ab sofort auf der offiziellen Internetseite bestellen. Dort ist auch die Eyejack-App erhältlich.

| Featured Image: Sutu Eats Flies | Source: CNET

Empfohlene Artikel: