Selbst ohne Spinnenphobie: Die meisten Menschen fürchten sich vor Spinnen oder finden sie zumindest eklig. Die AR-App “AR Spiders” spielt mit dieser Angst und lässt eure Freunde garantiert zusammenzucken.

Digility 2018

Wie bei AR-Apps üblich, scannt man mit der Smartphone-Kamera zuerst eine Fläche, die als Projektionsebene dient: zum Beispiel den Fußboden oder eine Tischfläche.

Danach kann man eine von fünf unterschiedlichen Spinnen auswählen und die Biester in den realen Raum projizieren. Zur Auswahl stehen archetypische Arten wie die haarige Vogelspinne oder der Weberknecht mit winzigem Körper und langen Beinchen.

Die Größe der Spinnen ist skalierbar. Für den besten Schreckeffekt empfiehlt es sich, eine realistische Größe einzustellen.

Angriffslustige Spinnen

Die Spinnen sind animiert und folgen dem Nutzer. Durch Wischgesten bringt man die Tiere dazu, sich zurückzuziehen oder anzugreifen. In letzterem Fall springen sie direkt in die Smartphone-Kamera.

Die folgenden Gifs zeigen die Spinnen in verschiedenen Umgebungen. Die Viecher wirken besonders realistisch, wenn sie sich farblich kaum vom Untergrund abheben.

AR Spiders ist im App Store erhältlich und setzt ein ARKit-kompatibles iPhone oder iPad voraus. Die App bietet kostenlosen Zugriff auf eine von fünf Spinnen. Für 99 Cent erhält man Zugriff auf die übrigen vier Spinnen. Ob eine Android-Version erscheint, hängt vom Erfolg der iOS-App ab, sagt der Entwickler Joachim Mertens gegenüber VRODO.

| Featured Image: VRODO

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.