Facebook erweitert die Augmented-Reality-Angebote im Messenger um Spiele.

Mit “AR Games” erweitert Facebook die bekannte Gesichtsmaskenfunktion des Facebook Messenger um interaktive Inhalte. Bis zu sechs Freunde können sich im Videochat miteinander verbinden und ein AR-Spiel beginnen.

Zum Start stehen zwei Spiele zur Verfügung:

  • Don’t Smile: Das beliebte Kinderspiel in der digitalen Neuauflage: Ziel ist es, möglichst lange ein ausdrucksloses Gesicht zu halten. Wer zuerst lacht, verliert – und wird mit einem dämlichen Augmented-Reality-Grinsen bestraft.
  • Asteroids Attack: Dem Spieler wird ein Raumschiff auf die Nase projiziert, das er vor herabfallenden Asteroiden schützen muss.

In einem Videochat mit bis zu sechs Personen kann das Spiel über einen Klick auf das Sternsymbol gestartet werden. Chatpartner erhalten eine Benachrichtigung, dass sie zu einem Spiel herausgefordert wurden. Voraussetzung ist die neueste Version des Facebook Messenger. Einen kurzen Eindruck gibt es im Video unten.

Laut Facebook hat sich die Anzahl an Videochats von 2016 auf 2017 verdoppelt – 17 Milliarden Mal unterhielten sich Nutzer digital von Angesicht zu Angesicht. Facebook führt das Wachstum auf neue interaktive Elemente wie AR-Filter zurück, die das Nutzererlebnis aufwerten sollen.

Facebook-Konkurrent Snap bietet in der Snapchat-App seit April 2018 ebenfalls Augmented-Reality-Minispiele an. Die sogenannten “Snappables” werden mit Bewegungen und Mimik gesteuert.

Weiterlesen über Facebook Augmented Reality:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #103: Magic Leap Sichtfeld, Pico G2 und Santa Cruz Ports | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.