Audi veröffentlichte eine AR-App, mit der Nutzer die aktuellen Quattro-Modelle des Autoherstellers in Originalgröße begutachten und Miniaturen der Fahrzeuge in den eigenen vier Wänden auf eine Testfahrt schicken können.

Das ungewöhnlichste Feature der App ist jedoch ein anderes: Richtet man das iPhone oder iPad auf den offiziellen Werbespot, durchbricht der Audi quattro den Fernseher oder Monitor und fliegt direkt in die heimische Stube. Das folgende Gif zeigt diesen Effekt, der durch Bilderkennung möglich wird.

GIF Audi_AR_Gif

Anschließend können Nutzer detaillierte 3D-Modell des Audi Q2, Q5, Q7 und A7 auf dem Boden platzieren und durch Berührung des Displays den Maßstab des Autos anpassen: von 1:25 bis zur Originalgröße. Dank des räumlichen Trackings von ARKit können Nutzer um die Fahrzeuge herumgehen und sie von außen und innen begutachten.

GIF Audi_AR_Gif3

Testfahrten in der eigenen Wohnung

Wer den Audi auf Modellgröße geschrumpft hat, kann im Wohnzimmer oder im Freien eine virtuelle Teststrecke erstellen und das Auto durch eine frühlingshafte, sommerliche, herbstliche und winterliche Landschaft fahren lassen. Die Funktion ist benutzerfreundlich umgesetzt: Man sieht die Strecke vor sich und verlängert sie, indem man das iPhone oder iPad durch den Raum bewegt. Einzelne Abschnitte lassen sich nachträglich anpassen.

Hat man den Anfang und das Ende der Strecke verknüpft, kann es losgehen. Mit einer Berührung des Bildschirms fährt das Auto los. Ist es in der realen Welt dunkel, kann der Nachtmodus aktiviert werden. Dann fährt das Auto mit Scheinwerfern durch eine digitale Nachtlandschaft.

GIF

Virtuelle Audi-Showrooms

Das Konzept für die AR-Erfahrung wurde von der norwegischen Digitalagentur Pol entwickelt, die für Audi bereits ein mehrfach preisgekröntes VR-Werbekonzept entwarf: In Oslo konnten Audi-Fans letztes Jahr in einem Sandkasten von Hand eine Rennstrecke bauen und diese anschließend in der Virtual Reality in einem Audi befahren.

Ebenfalls letztes Jahr ging Audis VR-Vertriebsapp an den Start. Mit HTC Vive und Oculus Rift können Kunden in Audi-Autohäusern ihr Wunschauto bis ins kleinste Detail konfigurieren und aus der Nähe begutachten. Ein „Röntgenblick“ erlaubt Nutzern zudem, unter die Fahrzeugoberfläche zu blicken und den Aufbau technischer Komponenten zu sehen.

Die App “Audi quattro coaster AR” gibt es kostenlos im App Store. Voraussetzung ist ein iPhone oder iPad, das ARKit unterstützt. Das folgende Video ist Audis Werbespot zur AR-App. Das zweite Video stammt von der CES 2018 und zeigt den aktuellen Stand von Audis VR- und AR-Projekten.

| Featured Image: Audi

Wenn Du die Artikel auf VRODO hilfreich und interessant findest, dann unterstütze uns bitte, indem Du Deinen Werbeblocker für unsere Seite deaktivierst. Alternativ kannst Du bei Deinem nächsten Amazon-Einkauf unseren Amazon-Link nutzen. Der Kaufpreis für Dich bleibt gleich, aber wir bekommen einen kleinen Anteil daran gutgeschrieben (Mehr dazu, Affiliate-Links sind z.T. auch direkt in Artikeln enthalten). Danke!