0

Augmented Reality: Ultraschall in Echtzeit

von Matthias Bastian3. Februar 2016

Der deutsche Programmierer Victor Skobov hat ein 80er Jahre Ultraschallgerät via Augmented Reality “gehackt”. Die Aufnahmen des Ultraschallgeräts, die normalerweise an einen externen Monitor ausgegeben werden – ihr kennt diese kleinen grauen Kästen bestimmt von der ein oder anderen Untersuchung – laufen stattdessen über einen USB-Videograbber und den VLC Player direkt in die Unity-Engine. Dort wird das Bild dann an die bunte Grafik, die auf dem Ultraschallgerät aufgeklebt ist, angeheftet. Gefilmt wurde das Video einfach mit der Laptopkamera. Gefunden hat Skobov das Ultraschallgerät auf einem Virtual-Reality-Treffen in Stuttgart – eigentlich sollte es entsorgt werden, Skobov konnte es aber vor der Mülltonne bewahren und für sein kleines Experiment einsetzen.

Die Krux an der Sache ist, dass die digitale Einblendung natürlich nur im Video sichtbar ist. Würde ein Arzt so einen Augmented-Reality-Scanner im Arbeitsalltag einsetzen wollen, müsste er zusätzlich eine Datenbrille aufziehen. Der Blick durch die Brillengläser könnte so den Blick auf den Monitor ersetzen. Es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie echte Augmented Reality in Zukunft im medizinischen Bereich Nutzen stiften könnte, beispielsweise als Assistenzsystem bei Operationen. Entsprechende Beispiele gibt es schon, damit AR-Brillen aber wirklich im Alltag vieler Mediziner ankommen, muss die Technologie noch deutlich verbessert werden.

Skobov hat dahingehend aber vorerst keine Pläne. “Der medizinische Markt ist relativ geschlossen und konservativ, Technologien müssen zuerst überprüft und zertifiziert werde. Ich wollte die Idee einfach mal ausprobieren und schauen, wie es aussehen könnte. Solche Entwicklungen sollen dann große Unternehmen durchführen, Leute wie ich können nur Konzepte vorschlagen”, sagt uns Skobov.

Skobov beschäftigt sich nicht nur mit Augmented Reality sondern ist auch VR-Enthusiast. Er gründete das Unternehmen VirtualWay, dort untersucht er in einem Forschungsprojekt, wie Virtual Reality dabei helfen kann, Höhenangst zu therapieren.