0

Autorennen in zwei Realitäten mit Oculus Rift

von Carolin Albrand5. Dezember 2015

Castrol baut so etwas wie The Void für Rennfahrer – mit einer in einen Schutzhelm eingelassenen VR-Brille navigieren die Fahrer blind über eine reale Rennstrecke. In der VR-Brille sehen sie eine Virtual-Reality-Version der Strecke.

Die ist natürlich kein exaktes Abbild des relativ langweiligen realen Rundkurses, sondern eine virtuell erweiterte Variante. Auf der Strecke liegt Geröll herum, das die Rennfahrer geschickt umfahren müssen, Dampf steigt auf, die Autos rasen durch Flammen – ziemlich genau wie einem Arcade-Racer für die Konsole. Die Autos werden dabei über GPS getrackt, so dass die Position zwischen dem realen und virtuellen Track abgegblichen werden kann. Ein Computer an Bord liest die Beschleunigung, das Bremsverhalten und Tempo aus. Diese Daten werden dann in Echtzeit mit dem Bild der VR-Brille synchronisiert. Das Ergebnis: Der Fahrer fährt in der realen Welt und sieht dabei die virtuelle Welt – das Auto wird zu einem riesigen Gamecontroller. Zuvor wurde im Entwicklerstudio das Cockpit des virtuellen Autos genau auf den Fahrer und das Cockpit des echten Autos abgestimmt, so dass die Simulation perfekt funktioniert. Über zwei Monate steckte das Team in die Entwicklung dieses Setups.

Das ist übrigens schon die zweite Aktion von Castrol dieser Art: Bereits im Frühjahr driftete ein Fahrer durch die virtuelle und bekannte Realität gleichzeitig, das Prinzip dahinter war das gleiche wie bei dem Wettrennen. Im neuen Experiment traten nun zwei Fahrer erstmals gleichzeitig gegeneinander an – aus Sicherheitsgründen aber nicht auf der gleichen Strecke sondern in zwei voneinander abgegrenzten Bereichen. In der virtuellen Realität hatten sie trotzdem das Gefühl auf einer Strecke zu fahren, denn die Positionen der Autos wurden einfach auf der virtuellen Strecke zusammengeführt. Da entstehen natürlich sofort zahlreiche Szenarien für die Zukunft von Autrennen – Formula Virtual, here we come.

Die Verbindung von physischem Erleben und virtueller Realität wird eines der großen Themen der Virtual Reality in den kommenden Jahren werden. Experimente gibt es schon: VR-Spielhallen, die mit Kulissen arbeiten, die in der virtuellen Realität angefasst und benutzt werden können, oder Achterbahnen und andere Fahrsimulatoren, deren Bewegungsabläufe mit dem Bild in der VR-Brille synchronisert werden. Intensität und Immersion sind bei einem solchen Setup noch einmal deutlich gesteigert gegenüber den VR-Brillen, die es bereits jetzt oder in naher Zukunft für Zuhause gibt.

Formula Virtual - here we come! #virtualreality #oculusrift #autorennen Klick um zu Tweeten

| FEATURED IMAGE: Castrol