0

Bericht: Apple arbeitet an Augmented Reality für die iPhone-Kamera

von Matthias Bastian17. November 2016

Apples Augmented-Reality-Strategie wird langsam aber sicher konkreter. Einfach, funktional und fürs Smartphone werden dabei im Mittelpunkt stehen, lange bevor sich das Unternehmen mit einer wie auch immer gearteten Brille auf den Markt traut.

Laut einem Bericht von Businessinsider plant Apple, die iPhone-Kamera mit Augmented-Reality-Features zu erweitern. Dass man auch mit einer herkömmlichen Smapthonelinse brauchbare Ergebnisse erzielen kann, zeigt das Unternehmen Snap.

Die spielerischen Foto- und Videofilter der App Snapchat machen die Anwendung gerade bei jungen Menschen außerordentlich beliebt – und Snap zu einem der wichtigsten und am schnellsten wachsenden Unternehmen der Digitalbranche.

Facebook reagierte bereits auf diesen Erfolg, kaufte die Macher der App MSQRD – nachdem sich Snap einer Übernahme verweigerte – und stattet jetzt nach und nach die eigenen Services mit beinahe identischen Augmented-Reality-Features aus. Wenn Apple jetzt ebenso nachzieht, wäre das keine Überraschung.

Augmented Reality für die Objekterkennung

Zwar arbeitet Apple laut dem Bericht wahrscheinlich an AR-Entertainment wie digitalen Fotofiltern fürs Gesicht, möchte aber noch einen Schritt weitergehen. Die Kamera soll mittels Augmented Reality echte Objekte wiedererkennen.

Man könnte sie dann zum Beispiel auf ein Gebäude ausrichten und ergänzende Informationen zum Standort, der Bauart oder der Geschichte angezeigt bekommen. Das wiederum würde im Hintergrund eine große Datenbank mit 3D-Objekten und Bilddaten voraussetzen, mit denen die Kamera die visuellen Informationen abgleichen kann.

Apple soll weiterhin planen, eine Entwicklungsumgebung für Augmented Reality für App-Programmierer zu veröffentlichen, sobald das AR-Feature für die Kamera freigeschaltet wurde. Augmented Reality könnte außerdem ein ein fester Bestandteil der kommenden iOS-Version werden.

Businessinsider bestätigt auch den Bericht der Webseite Bloomberg über eine ergänzende Datenbrille von Apple, die mit dem iPhone verbunden wird. Diese soll jedoch nicht vor 2018 erscheinen.

| Source: Businessinsider