0

Bericht: Samsung will Oculus Rift und HTC Vive angreifen

von Matthias Bastian30. März 2017

Der Virtual-Reality-Markt wächst weiter. Samsung hat den mobilen Markt fest im Griff und möchte zukünftig im Highend-Segment Oculus Rift und HTC Vive angreifen.

Samsungs Chefin fürs Smartphone-Marketing Lee Young-hee bestätigt gegenüber Cnet, dass ihr Unternehmen eine Highend-VR-Brille entwickelt, die sich an industrielle Kunden, Designer und Gamer richtet. Details verrät sie nicht, die VR-Brille sei noch in Konstruktion.

Samsung habe zwei Programme für VR, sagt Lee. Eines davon wurde gerade in einer überarbeiteten Fassung vorgestellt: Galaxy-Smartphone, die mobile VR-Brille Gear VR und die Rundumkamera Gear 360. Dieses Initiative diene der “Demokratisierung der neuen Nachfrage” und solle Teil der Smartphone-Erfahrung bleiben.

Laut Lee ist Samsung bei dieser Demokratisierung erfolgreich. Seit dem Launch von Gear VR Ende 2015 wurden rund fünf bis sechs Millionen Geräte verkauft.

Highend – aber mit wem?

Neu sind solche Aussagen von Samsung nicht, schon 2016 äußerten sich Sprecher des Unternehmens wiederholt zu einer möglichen Highend-Version von Gear VR. Regelmäßig tauchen dazu passende Patente auf.

Spannend ist die Frage, wie sich Samsung bei der Entwicklung der neuen Hardware die Partnerschaft mit Oculus zu Nutze macht. Die Entwicklung der Hard- und Software von Gear VR wurde maßgeblich von der Facebook-Tochter und speziell Technikchef John Carmack geprägt.

Im Umkehrschluss scheint Samsung darauf zu verzichten, Googles mobile VR-Initiative Daydream für Android zu unterstützen. Das neue Galaxy S8 würde die Mindestanforderungen erfüllen, hat aber dennoch kein Daydream-Zertifikat. Ohne die Unterstützung der Koreaner wird es schwer für Google, Daydream VR zu etablieren.

Im Highend-Segment wäre denkbar, dass sich Samsung auf Herstellung und Vertrieb der VR-Brille fokussiert. Bei Software und 3D-Interface (Oculus Touch) könnte Samsung auf das Ökosystem von Oculus VR setzen.

Ähnlich macht es LG mit Valve und Steam. Die Ende Februar angekündigte und noch namenlose VR-Brille könnte beinahe HTC Vive 2 sein, so stark ähnelt das Gerät Steams VR-Original.

Laut einem Bericht zeigte Samsung auf dem Mobile World Congress 2017 hinter verschlossenen Türen eine mobile VR-Brille ohne Smartphone, vergleichbar mit Intels Alloy und Facebooks Santa-Cruz-Prototyp. Das Gerät diente als Showcase für die Rechenleistung des neuen Samsung-Prozessors Exynos 9.

Empfohlene Artikel: