0

Bewegungscontroller aus Pappe für Google Cardboard

von Matthias Bastian12. November 2015

Ob man die simplen VR-Brillen nun mag oder nicht: Cardboard und die zahlreichen Nachahmer werden auf lange Sicht der am weitesten verbreitete Zugang zu Virtual Reality sein. Als kleinster gemeinsamer Nenner auf dem Markt wird das auch viele Entwickler beeinflussen.

Gut, wenn einige davon neue Ideen haben. Die Tüftler von Realiteer haben nun einen Bewegungscontroller entworfen, der genau wie Cardboard ebenfalls komplett aus Karton besteht. Auf einen Stil aus Pappe wird ein QR-Code aufgeklebt, der von der Smartphone-Kamera erkannt und getrackt wird. Ergänzend dazu haben die Entwickler auch einen speziellen Algorithmus entwickelt, der die Bilderkennung verbessert, um das Tracking zu optimieren. Die Bewegungen des Controllers müssen dann von der App natürlich entsprechend interpretiert und im Spiel oder dem interaktiven Film in Aktionen umgesetzt werden. Ein 1:1-Tracking auf dem Niveau von HTC Vive oder Oculus Touch ist das nicht, aber laut Realiteer reicht es immerhin für einfache Bewegungen wie auf Dinge zeigen oder laufen und springen.

GIF

Außerdem ist der Pappcontroller komplett kostenlos verfügbar, denn man kann den QR-Code einfach ausdrucken und ihn selbst zusammenbasteln. Die Bastelanleitung dafür gibt es hier. Bastelfaule können den Controller auch für 10 US-Dollar direkt bei Realiteer bestellen. Der Controller wird erstmal nur von einer App unterstützt und die kommt, natürlich, von Realiteer. In Wizard Academy verwandelt sich der Papp-Controller in einen Zauberstab: Das Spiel kostet rund einen Euro und ist sowohl für iOS als auch Android verfügbar. Eine innovative Idee, die hoffentlich so oder so ähnlich auch von anderen App-Studios aufgegriffen und weiterentwickelt wird.

| QUELLE: Realiteer
| FEATURED IMAGE: Realiteer
| GIF: Realiteer / YouTube