0

Bigscreen: Update bringt verbesserte Avatare und intuitivere Bedienung

von Tomislav Bezmalinovic30. September 2017

Mit Bigscreen können sich mehrere Nutzer in einer virtuellen Umgebung treffen und dabei ihre Computerbildschirme in die Virtual Reality holen, um LAN-Partys zu veranstalten oder Filme zu schauen. Ein Update bringt Torsos für Avatare und Verbesserungen bei der Bedienung. Die VR-App ist kostenlos für HTC Vive und Oculus Rift erhältlich.

Bisher bestanden Avatare in Bigscreen nur aus einem Kopf und Händen. Ab sofort stehen sieben Torsos verschiedener Größe zur Auswahl: drei männliche, drei weibliche und ein geschlechtsneutraler Torso. Nutzer können zusätzlich aus einer Vielzahl von Kleidungsstücken wählen und deren Farbe anpassen. Während dem Herumexperimentieren sieht man den eigenen Avatar ähnlich wie bei Facebook Spaces in einem Spiegel.

Das Interface wurde in vielen Aspekten verbessert. Das Tablet, das Zugriff auf die Menüs von Bigscreen gibt, kann nun mit dem virtuellen Zeigefinger statt mit einem Laserpointer bedient werden. Diese Touch-Steuerung erlaubt eine weitaus natürlichere Interaktion. Auf der virtuellen Tastatur kann man nach dem Update ebenfalls mit den Fingern tippen.

Noch nicht perfekt

Importierte Bildschirme haben jetzt auf der Seite eine Leiste, über die Nutzer Einstellungen aktivieren oder deaktivieren und Parameter wie die Größe, die Position und die Distanz des Bildschirms mit dem Laserpointer auswählen und anschließend durch Handbewegungen anpassen können. Damit erübrigt sich der Umweg über separate Menüs.

Mit der stärkeren Einbindung der virtuellen Hände macht Bigscreen einen großen Schritt in Richtung eines intuitiveren 3D-Interfaces. Verbesserungsbedarf gibt es bei den Tablet-Menüs, die immer noch zweidimensional und etwas fummelig zu bedienen sind.

Bigscreen Beta ist kostenlos im Oculus Store und bei Steam erhältlich.

| Featured Image: Bigscreen Inc.

Empfohlene Artikel: