0

Camsoda launcht Virtual-Reality-Pornos mit Teledildonics

von VRODO28. Juli 2016

Vielleicht geht Virtual Reality ja als die Technologie in die Geschichtsbücher ein, die Sexualität in Fernbeziehungen revolutioniert. Zumindest der Pornoanbieter Camsoda hofft auf diesen Effekt und kündigt für Anfang August den Launch einer neuen Virtual-Reality-Plattform an. Mittels VR-Brille und Teledildonics sollen sich Paare körperlich beglücken können, die eigentlich weit voneinander entfernt leben.

Die dafür notwendige Gerätschaft wurde vom Hersteller Kiiroo entworfen. Es gibt zwei Varianten des Sexspielzeugs, jeweils für Frau und Mann. Die beiden Geräte sind miteinander verbunden und synchronisieren die Bewegungsintensität in Echtzeit, um das Gefühl von echtem Sex zu simulieren. “Unsere Replikate erzeugen mittels pulsierender Vibrationen eine realistische Erfahrung für beide Personen”, heißt es im offiziellen Blog des Unternehmens.

Während relativ klar ist, wie die Hardware funktioniert, schweigt sich Camsoda dazu aus, wie Paare sich mittels VR-Brille sehen sollen. Immerhin müssten dafür beide Partner auch eine 360- oder wenigstens 180-Grad-Kamera besitzen, die live über das Internet streamen kann. Das scheint doch eher unwahrscheinlich zu sein. Das normale 2D-Bild einer Webcam in die VR-Brille zu übertragen, ist der Erotik nicht gerade zuträglich.

Der Plan dürfte wohl ein anderer sein: Camsoda bietet ergänzend professionell produzierte und kostenpflichtige 360-Pornos an, die wohl ebenfalls mit den Teledildonics synchronisiert werden können. Das Unternehmen kündigt “wöchentliche Specials” an, die “den Nutzer in die Welt der Darstellerin” bringen sollen. Die neue Plattform ist mit allen gängigen VR-Brillen von Google Cardboard bis Oculus Rift kompatibel. Laut einem ersten Hands-on-Bericht von Engadget ist die Technologie aber noch nicht wirklich marktreif. Das Potenzial sei zwar da, aber an der technischen Ausführung mangele es noch.

| Source: Camsoda | Featured Image: Camsoda