Wenn die Consumer Electronics Show (CES) 2018 ein Indiz ist, dann gibt es keine Krise für die VR- und AR-Branche. Auch das Investitionsvolumen war 2017 höher als je zuvor. Die Sache hat jedoch einen Haken.

Laut einer Pressemitteilung wird auf der diesjährigen CES noch mehr VR- und AR-Technologie präsentiert als in den Vorjahren. Die Ausstellungsfläche für Augmented Reality liegt bei circa 1000 Quadratmetern, das entspricht einem Wachstum von zehn Prozent im Vergleich zum letzten Jahr.

Videospiele und Virtual Reality bringen es gemeinsam auf gut 3000 Quadratmeter und damit 18 Prozent mehr Präsentationsfläche als 2017. Laut den Veranstaltern ist VR auf der CES 2018 so groß wie nie zuvor.

Eine Sprecherin der CES bezeichnet das Wachstum von AR und VR auf der Fachmesse als “beeindruckend” und verspricht neue Wege, auf denen man virtuelle Welten übers Gaming hinaus wahrnehmen und erfahren kann. Unter anderem wird HTC voraussichtlich ein neues Modell der VR-Brille Vive mit höherer Auflösung vorstellen.

VR und AR: Drei Milliarden US-Dollar Investitionen in 2017

Laut dem auf VR und AR spezialisierten Marktforschungsunternehmen Digi-Capital hat die Branche im letzten Jahr rund drei Milliarden US-Dollar von Investoren eingeworben. Das ist das bislang höchste Investitionsvolumen innerhalb eines Kalenderjahres. Allerdings verteilt sich mehr als die Hälfte dieser Summe auf nur vier Unternehmen:

Größere Investitionen über mehrere zehn Millionen US-Dollar gingen laut Digi-Capital an Hersteller von VR-Brillen, den Bildungssektor, Werbung, Medizin, Musik, Werkzeuge und Services. Die geringsten Summen wurden in News, Online-Shopping, Reisen, Kunst und Design, Anwendungen für Unternehmen und Sport investiert.

Wenn die Consumer Electronics Show (CES) 2018 ein Indiz ist, dann gibt es keine Krise für die VR- und AR-Branche.

Insbesondere im zweiten und vierten Quartal 2017 wurde investiert. Grafik: Digi-Capital

Die Marktforscher sehen anhand von Investoren-Befragungen derzeit ein größeres Interesse an Smartphone-Augmented-Reality als an Virtual Reality, insbesondere da Smartphone-AR in engem Zusammenhang mit Computer-Vision-Algorithmen und maschinellem Lernen steht.

Insgesamt stehe der AR- und VR-Markt noch immer am Anfang seiner Entwicklung: Das erste Halbjahr 2018 zeige, in welche Richtung er steuere.

| Featured Image: Digi-Capital

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #121: VR-Wachstum, StarVR-Pleite und KI-Rendering | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.