39

CyubeVR: Minecraft-Klon für Virtual Reality mit schöner Optik

von Tomislav Bezmalinovic24. Januar 2018

Zwei Jahre arbeitete ein Hamburger Studio an “CyubeVR”. Das Spiel ist von Minecraft inspiriert und von Grund auf für raumfüllende Virtual Reality entwickelt worden. Es startet am 26. Januar als Early-Access-Titel bei Steam.

CyubeVR bietet wie das berühmte Klötzchenspiel eine unendlich große, prozedural generierte Welt, die aus lauter Würfeln besteht. Spieler können die Landschaften und den Untergrund erforschen, Ressourcen abbauen und kombinieren und imposante Bauwerke errichten. Was also macht CyubeVR zu einer interessanten Alternative zur offizellen und inoffiziellen VR-Version von Minecraft?

Fortschrittliche Grafik und Handarbeit

Darauf liefern die Stonebrick Studios zwei Antworten. Die erste lautet: CyubeVR wurde auf Basis der Unreal Engine entwickelt und bietet eine technisch fortgeschrittenere Grafik. Dafür entfernt sich der Titel etwas von der Klötzchen-Optik und hat einen insgesamt realistischeren Look mit üppigen Wäldern und dynamischen Lichteffekten.

Der zweite Unterschied zu Minecraft VR ist, dass CyubeVR von Grund auf für Virtual Reality entwickelt wurde: Bäume fällt man nicht mehr auf Knopfdruck, sondern indem man die virtuelle Axt schwingt. Liegt der Stamm am Boden, muss er durch reale Armbewegungen in kleinere Stücke gehackt werden. Die Herstellung von Waren setzt ebenfalls Handarbeit voraus.

Feedback erwünscht

Das Spiel erscheint im Early Access. Die Entwickler wollen nach der Veröffentlichung erst einmal Feedback sammeln und danach entscheiden, welche Features in welcher Reihenfolge umgesetzt werden.

Ganz oben auf der Liste dürfte fließende Fortbewegung stehen, eine Funktion, die von vielen Reddit-Nutzer gefordert wurde. Derzeit kann man sich nur per Teleportation durch die Spielwelt bewegen. Geplant sind außerdem ein Mehrspielermodus, computergesteuerte Lebewesen und Survival-Elemente.

CyubeVR erscheint am 26. Januar bei Steam. Es kostet 19,99 Euro und ist in der ersten Verkaufswoche um 35 Prozent im Preis reduziert. Das Spiel unterstützt HTC Vive und Oculus Rift und setzt raumfüllende Virtual Reality mit zwei Basisstationen oder drei Oculus-Sensoren voraus.

Wer Wünsche äußern, Feedback geben oder mit den Entwicklern sprechen möchte, kann dies im entsprechenden Steam-Forum oder im offiziellen Discord-Kanal tun.

| Featured Image: Stonebrick Studios