0

Daydream: Google kooperiert mit der NFL für exklusive Serie

von Matthias Bastian5. November 2016

Soll Googles neue VR-Brille Daydream View im Mainstream erfolgreich sein, dann braucht es – na klar – tolle Inhalte. Auf Erotik wird sich Google nicht einlassen. Also bleibt der Sport. Gemeinsam mit der NFL produziert Google eine exklusive 360-Grad-Serie, die einen Blick hinter die Kulissen der Profiliga erlaubt.

Schon im Launch-Monat November soll die 9-teilige Serie an den Start gehen. Sie wird über YouTube verteilt und kann über die YouTube-App für Android komfortabel mit Daydream View und mit jeder anderen Smartphone-Brille angesehen werden. Via YouTube sollte die Serie auch in Deutschland verfügbar sein.

Die erste Folge wird am 24. November ausgestrahlt. Zuschauer – vielmehr Augenzeugen – können eine Woche mit den Verteidigern der Philadelphia Eagles verbringen, die sich auf das kommende Spiel vorbereiten. Am Matchday kann man von der Seitenlinie zuschauen und das Spiel aus Trainerperspektive erleben.

Weitere Folgen beschäftigen sich mit den Cheerleaders der Miami Dolphins, der Footballkultur in Green Bay und den San Diego Chargers. Fans des Sports dürften bei der Serie durchaus auf ihre Kosten kommen.

Die NFL bezeichnet das Projekt als ersten ernsthaften Vorstoß in die Produktion hochwertiger Inhalte. Erste Experimente wurden bereits im vergangenen Jahr abgedreht.

Die Serie wird mit der Jump-Kamera gedreht, Googles riesigem 360-Kamerarig Marke Eigenbau, das aus 16 GoPro-Kameras besteht. Via Software kann anschließend ein stereoskopischer 3D-Effekt berechnet werden, der dem Bild eine glaubhafte Tiefe verleiht.

Neben der NFL setzt auch die US-Basketball-Profiliga NBA auf Sportübertragungen direkt in die VR-Brille. Die NBA bietet Live-Übertragungen in 180-Grad mit stereoskopischem 3D-Effekt, die ab dieser Saison wöchentlich ausgestrahlt werden.

Umgesetzt werden die immersiven Streams von NextVR in Kooperation mit Oculus. Bislang sind die Übertragungen exklusiv nur für Gear VR verfügbar. Eine NextVR-App für Oculus Rift und HTC Vive soll in Kürze folgen.