0

“Deepframe”-Display platziert digitale Welten und Videos in die Realität

von Matthias Bastian23. Mai 2017

Das dänische Unternehmen “Realfiction” präsentiert eine neuartige Displaytechnologie, die wie ein Augmented-Reality-Fenster funktioniert.

Wenn es nach Realfiction geht, muss man für Augmented Reality keine Brille auf den Kopf ziehen. Statt den Umweg über einen klobigen Helm zu nehmen, werden digitale Grafiken oder real gefilmte Videos über ein durchsichtiges Vergrößerungsglas in die Umgebung projiziert.

Das Bild kommt von einem gebogenen 65-Zoll-Videoscreen mit 4K-Auflösung, das Vergrößerungsglas ist 115 x 115 cm groß. Der Herstellungsprozess für die Optik ist laut dem Unternehmen so komplex wie die Produktion eines Deep-Space-Teleskops.

Der Lupeneffekt soll so stark sein, dass mit den digitalen Projektionen eine Fläche von mehreren Quadratkilometern abgedeckt werden kann. Exemplarisch zeigt das Unternehmen im Demovideo den Start einer Rakete, die mehrere Kilometer entfernt ist.

Der Vorteil von Deepframe liegt auf der Hand: Die Bilder können wie im Kino von mehreren Personen gleichzeitig betrachtet werden. Der Nachteil ist ebenso klar: Sie ist nicht mobil, die Anwendungsszenarien sind stark begrenzt.

Die Projektionen sind laut dem Hersteller auch interaktiv. Bei einem 3D-Modell eines Autos kann der Nutzer mit Handgesten die Farbe ändern oder Teile austauschen. Eine Tracking- oder Tiefenscanningtechnologie scheint indes nicht verbaut zu sein.

Das hindert den Hersteller nicht daran, Deepframe als das weltweit größte “Mixed-Reality-Display” zu vermarkten.

Digitaler Jurassic Park dank Deepframe?

Kundschaft vermutet Realfiction im Einzelhandel, in Vergnügungsparks, an Ausstellungsorten oder in Museen. Da die Displaytechnologie in allen möglichen Größen produziert werden kann, könnte Deepframe über kurz oder lang auch beim Heimverbraucher ankommen. Derzeit wird das Gerät für einen unbekannten Preis ausschließlich an Unternehmen verkauft.

Der Mitgründer von Realfiction Peter Simonsen glaubt, dass Deepframe der neue Standard für Mixed-Reality-Displays wird. Er träumt von einem Dinosaurierpark im Stile des Hollywood-Blockbusters “Jurassic Park”, der mit Deeepframe zum Leben erweckt wird.

| Featured Image: Realfiction

Empfohlene Artikel: