5

Der Virtual Reality Mega-Podcast: Wie geht es mit der VR-Brille weiter?

von Matthias Bastian2. November 2017

In einer Spezialausgabe des VRODO-Podcasts geht es um die Zukunft der Virtual-Reality-Brille: Was muss passieren, damit der Technologie der Durchbruch gelingt? Dafür haben wir uns zwei Gäste eingeladen: Luca Caracciolo von t3n und Jan-Keno Janssen von Heise.

Nachdem Facebook mit Oculus, Google, Sony und Microsoft in den vergangenen Wochen die VR- und AR-Karten auf den Tisch gelegt haben, wird es Zeit für eine Rück- und Vorschau: Warum lief der Marktstart für VR-Brillen so bescheiden? Was muss sich ändern, damit die zweite Generation VR-Brille deutlich erfolgreicher wird? Ist die Welt überhaupt schon reif für eine erfolgreiche VR-Brille – und spielen Technologie und Inhalte mit?

In rund einer Stunde nimmt unsere Spezial-Podcast-Crew mit den Gästen Luca Caracciolo von t3n und Jan-Keno Janssen von Heise die Virtual Reality in allen Facetten auseinander, baut aus den Erkenntnissen eine neue Vision und errät die VR-Killer-App.

Podcast-Team zur Zukunft der VR-Brille:

Luca Caracciolo ist Chefredakteur des t3n-Magazins. Neben den neuesten Trends und Entwicklungen im Netz, Journalismus und den sozialen Medien, beschäftigt er sich aktuell insbesondere mit Virtual Reality. In seiner Kolumne “Views on VR” schreibt er regelmäßig über die Möglichkeiten und Zukunftschancen von VR und AR. Die neuen Formate sind außerdem regelmäßig Thema im t3n-Podcast Filterblase.

Jan-Keno Janssen berichtet als leitender Redakteur beim Heise Zeitschriften Verlag über Techtrends und speziell Virtual Reality. Er bezeichnet sich selbst als “Virtual Reality Superfreak” und untermauert diesen Rang mit seinen intensiven VR-Auftritten bei YouTube.

Christian Steiner ist VR- und IT-Spezialist. Als Facebook 2014 für zwei Milliarden Euro Oculus VR kaufte, beschloss er, seinen aktuellen Job zu kündigen und Vollzeit in der VR-Branche einzutauchen. Mittlerweile hat er ein eigenes VR-Startup und ist im ersten Fachverband Virtual Reality aktiv.

Matthias Bastian ist Gründer und Herausgeber von vrodo.de und arbeitet als Online-Journalist und Kommunikationsberater in Frankfurt am Main. Seit 2014 beschäftigt er sich intensiv mit VR, AR und KI und wie diese Kommunikation, Medien, Arbeit und Entertainment verändern.

Empfohlene Artikel: