0

Deutschland hält sich bei Virtual-Reality-Pornos noch zurück

von Matthias Bastian12. Mai 2017

Die Porno-Plattform Pornhub veröffentlicht regelmäßig interessante Nutzungsstatistiken. Diesmal geht es um VR-Pornos.

Laut der Datenanalyse schauen Pornhubs Besucher täglich rund eine halbe Million 360-Grad-Videos mit expliziten Inhalten. Die Plattform bietet seit März 2016 eine eigene Virtual-Reality-Kategorie an. Beim Start der Kategorie waren 30 Videos verfügbar, mittlerweile ist die Bibliothek auf 2600 Videos gewachsen.

Besonders beliebt sind die Ego-Pornos in asiatischen Ländern: Die meisten VR-Pornogucker gibt es in Thailand, gefolgt von Hongkong, den Philippinen und Taiwan. Deutschland landet auf einem zurückhaltenden Platz im unteren Drittel.

VR-Nutzer sind etwas wählerischer als 2D-Pornogucker. Sie klicken im Schnitt elf statt neun Seiten an. Die Verweildauer auf der Plattform liegt bei knapp unter zehn Minuten und entspricht dem Durchschnitt.

Dass es sich bei bei den Nutzern fast ausschließlich um Männer handelt, ist nach Pornhubs Statistik gewiss. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann statt einer Frau einen 360-Porno ansieht, liegt um 160 Prozent höher. Besonders beliebt sind die Videos bei Männern zwischen 25 und 34. Das entspricht ziemlich genau dem typischen VR-Enthusiasten.

Deutschland belegt einen zurückhaltenden Platz im letzten Drittel. Bild: Pornhub

Deutschland belegt einen zurückhaltenden Platz im unteren Drittel. Bild: Pornhub

Das Fest der Liebe steigert Marktpenetration

Auffällig ist, dass es zum Weihnachtsgeschäft eine kräftige Spitze beim VR-Pornokonsum gab. Wer eine VR-Brille unter dem Weihnachtsbaum fand, probierte sie offenbar direkt mit immersiven Sexfilmen aus.

Das Interesse ließ nach Weihnachten zwar wieder deutlich nach, stabilisierte sich jedoch auf einem höheren Niveau. Einige Nutzer fanden demnach Geschmack am neuen Format und ziehen die VR-Brille regelmäßig auf. Im Herbst 2016 gab es täglich nur rund 200.000 Konsumenten beim VR-Pornhub. Aktuell sind es rund 500.000 Zugriffe jeden Tag.

Das Wachstum hängt in erster Linie mit der weiteren Verbreitung günstiger mobiler VR-Brillen zusammen. Eine Statistik einer weiteren Pornoplattform zeigt, dass Samsung Gear VR die beliebteste Pornobrille ist. Hochwertigere Geräte wie Oculus Rift oder Playstation VR würden ohnehin weder bei der Bildqualität noch beim Trackingverfahren qualitative Vorteile bieten.

Zu Weihnachten wurden besonders viele VR-Pornos geschaut. Bild: Pornhub

Zu Weihnachten wurden besonders viele VR-Pornos geschaut. Bild: Pornhub

Die Asiaten schauen bevorzugt VR-Pornos. Bild: Pornhub

Männer zwischen 25 und 34 Jahren sind die Hauptzielgruppe. Bild: Pornhub

| Featured Image: Ubisoft / Virtual Rabbids: The Big Plan | Source: Pornhub

Empfohlene Artikel: