0

Die Insta360 Air erweitert das Android Smartphone um eine 360°-Kamera

von Tomislav Bezmalinovic29. November 2016

Die Insta360 Air erweitert das Android Smartphone für wenig Geld um eine 360-Grad-Kamera. Die Bilder und Videos können mit der hauseigenen App bearbeitet und per einmaligem Klick auf soziale Netzwerke hochgeladen oder live auf Youtube gestreamt werden.

Das chinesische Unternehmen Shenzhen Arashi Vision hat sich auf handliche 360-Grad-Kameras im unteren Preissegment spezialisiert. Mit der Insta360 Nano hat das Unternehmen im Sommer eine ansteckbare 360-Grad-Kamera für iPhones auf den Markt gebracht. Nun folgt mit der Insta360 Air das Pendant für Android-Smartphones.

Bei den technischen Spezifikationen hat sich nicht viel getan: Die Kamera verfügt über zwei 210-Grad-Fischaugenlinsen, die 360-Grad-Bilder mit einer 3K-Auflösung und Videos in einer 2K-Auflösung und mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Wer ein Samsung S7, S7 Edge oder ein Huawei P9 besitzt, kann auch in 3K filmen.

Das Gewicht und der Preis wurden hingegen erheblich reduziert: Die Insta360 Air ist mit 26,5 Gramm weniger als halb so schwer wie die iPhone-Version. Dasselbe trifft auf den Preis zu. Die Ansteckkamera wird derzeit für 99 US-Dollar auf Indiegogo angeboten. Die Kamera soll im Februar an Unterstützer der Crowfunding-Kampagne ausgeliefert werden. Ab April wird die Kamera dann im Handel erhältlich sein.

Ansteckkameras könnten das 360-Grad-Format beliebt machen

Die Qualität der Aufnahmen dürfte für die Darstellung auf Smartphones, Tablets und Monitoren ausreichen. Bei einem Preis von 99 US-Dollar hat die Ansteckkamera gute Chancen auf kommerziellen Erfolg und dürfte damit zur Verbreitung des 360-Grad-Formats beitragen.

Vor kurzem erschien für das iPhone eine App namens Pie. Die soziale Plattform will eine Art Instagram für 360-Grad-Videos werden und das Erstellen und Teilen von 360-Grad-Videos zu einer Selbstverständlichkeit machen. Zur Aufzeichnungen solcher Videos empfiehlt die Plattform die Nutzung der Insta360 Nano. Da demnächst ein Pendant für Android Smartphones erscheint, dürfte sich die potenzielle Nutzerbasis weiter vergrößern.

In China kam mit dem Protruly Darling VR vor kurzem das erste Smartphone mit einer eingebauten 360-Grad-Kamera auf den Markt. Bilder des Smartphones zeigen, dass die Kamerakomponenten und insbesondere die Fischaugenlinsen derzeit noch deutlich hervorragen. Das fällt besonders auf, wenn man das Gerät von der Seite betrachtet. Mit der Zeit dürften diese Kameraelemente aber kleiner werden. Das Smartphone kann derzeit nur in China erworben werden.

Letzte Aktualisierung am 8.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Shenzhen Arashi Vision