Update vom 26. September 2018:

Die Vuze-XR-Kamera kann ab sofort zum einem Preis von 440 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung startet Anfang November.

Die folgenden Videos wurden von Vuze produziert und zeigen die Kamera im 180- und 360-Grad-Einsatz. Die Kamera unterstützt Googles stereoskopisches 3D-Videoformat VR180.

Ursprünglicher Artikel vom 19. Juli 2018:

Der VR-Kamerahersteller Humaneyes stellt ein Gerät vor, das per Knopfdruck zwischen 360-Grad- und stereoskopischem 180-Grad-Modus wechselt.

Mit der Vuze XR will das israelische Unternehmen das untere Preissegment bedienen und eine Kamera auf den Markt bringen, die Googles neues VR180-Format unterstützt. Der Preis für das später in diesem Jahr erscheinende Gerät soll bei circa 400 Euro liegen.

Das Besondere an der Vuze XR: Sie wechselt mechanisch zwischen zwei Aufnahmemodi. Filmt man in monoskopischen 360-Grad, liegen die beiden Linsen aufeinander und zeigen in entgegengesetzte Richtungen, um die Umgebung von allen Seiten einzufangen.

Per Knopfdruck lässt sich das Gerät in eine 3D-180-Grad-Kamera verwandeln: Die Linsen klappen aus und nehmen das Geschehen stereoskopisch mit zwei nebeneinanderliegenden Kameras auf. Durch die VR-Brille gesehen, erhalten die Bilder einen eindrücklichen 3D-Effekt.

VR180 – das immersive Filmformat der Zukunft?

Die Kamera kann sowohl Fotos als auch Videos im 3D-180-Grad-Modus aufnehmen. Die Auflösung der beiden Linsen beträgt zusammengenommen 5,7 K. Die Aufnahmen lassen sich über soziale Medien teilen oder in Echtzeit streamen. Genauere Angaben zur Hardware will Humaneyes demnächst bekanntgeben.

Googles VR180-Format wurde vor einem Jahr angekündigt. Im Mai dieses Jahres erschien in Deutschland die erste VR-Kamera, die Bilder und Fotos im immersiven 3D-Format schießt: Die Lenovo Mirage. Sie hat zwei 13-Megapixel-Linsen verbaut und nimmt damit in einer etwas niedrigeren Auflösung als die Vuze XR auf. Der Preis liegt bei 300 Euro. LG und Yi Technologies wollen ebenfalls VR180-kompatible Geräte auf den Markt bringen.

Wer stereoskopische Aufnahmen in 360-Grad machen möchte, ist mit der Vuze (Testbericht) und Vuze+ (Testbericht) weiterhin gut bedient: Es sind noch immer die einzigen VR-Kameras, die 360-Grad-Aufnahmen mit 3D-Tiefeneffekt zu einem erschwinglichen Preis bieten.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Humaneyes

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.