Der bekannte US-Physiker Michio Kaku spricht und schreibt darüber, wie Technologien unsere Zukunft verändern könnten. Seine Vorhersagen basieren auf Herleitungen aus Hunderten Interviews mit führenden Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachbereichen. Ganz häufig sind sie mit einem angenehmen Augenzwinkern versehen.

In Dubai findet jährlich der World Government Summit statt, eine globale Plattform für Regierungsvertreter und Lobbyisten, um über neue Technologien, Innovationen und Politik zu diskutieren. Dort sprach Michio Kaku über eine Zukunft der Computer, in der das Wort Computer gar keine Rolle mehr spielt.

Die Geräte sollen so allgegenwärtig werden und mit der menschlichen Existenz verschmelzen, dass sie kein eigenes Wort mehr brauchen. “Von unseren Körpern bis hin zur Straße, alles wird ein Computer sein. Es wird nichts geben, das kein Computer mehr ist”, sagt Kaku. Laut dem Physiker soll dieser Zustand schon in den nächsten 20 Jahren eintreten.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Tech-Revolution soll laut Kaku der 3D-Druck sein. Was Menschen sich vorstellen können, sollen sie auch kreieren können – Schuhe, Schmuck, Juwelen, Spielzeug für die Kinder. Das Zuhause soll mehr sein als ein Dach über dem Kopf, es werde zum Werkzeug, prognostiziert Kaku.

Papier statt Brille

Der Physiker glaubt, dass Menschen zukünftig smarte Tapeten an die Wände kleben. Dieses Papier soll jede Information anzeigen können, so wie der heutige Computer-Screen, und sich noch dazu mit dem Nutzer unterhalten. “Unsere Wände werden unsere Smartphones, Laptops und TV-Screens”, sagt Kaku.

Informationen sollen allgegenwärtig und jederzeit abrufbar sein – Menschen müssten nur noch fragen und würden beliefert. Der nächste große Schritt sei die Digitalisierung des Gehirns. Kaku nennt das “Brain-Net”. Bis das erreicht ist, sollen es smarte Kontaktlinsen erlauben, jede Sprache zu lesen und zu sprechen.

Mit KI zur Unsterblichkeit

Um all diese Visionen Wirklichkeit werden zu lassen, erschaffe die Menschheit einen “perfekten Kapitalismus”, in dem es keine Zwischenhändler mehr geben soll. “Jede Reibung des aktuellen Kapitalismus wird entfernt”, sagt Kaku. Dieses System käme der gesamten Gesellschaft zugute.

Die soll dank Künstlicher Intelligenz viel älter oder gar unsterblich werden. Der Alterungsprozess sei eine Ansammlung von Fehlern, so Kaku. KI-Algorithmen könnten Millionen Genome von alten und jungen Menschen vergleichen und präzise identifizieren, wie das Altern stattfindet. “Und dann beseitigen wir es”, sagt Kaku. Wer wissen will, was Kaku über Augmented Reality denkt, findet seine Überlegungen hier.

Letzte Aktualisierung am 21.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Via: Futurism

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.