Künstliche Intelligenz kennt keine Emotionen. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine erzeugen kann. Beispielsweise mit einem Bild eines saftigen Burgers.

Forscher aus Googles KI-Abteilung Deepmind veröffentlichen eine wissenschaftliche Arbeit (Peer-Review steht aus) zu Fortschritten bei der automatischen KI-Generierung von Bildern (512 x 512 Pixel) mit komplexen Inhalten.

Zum Einsatz kommen sogenannte für Bildgenerierung optimierte GAN-Netze (Generative Adversarial Network). Zwei KI-Agenten kooperieren: Einer erstellt ein Bild, der andere prüft es auf Überzeugungskraft. Die beiden Agenten spielen ein Bild hin und her, bis es realistisch aussieht. Erst dann wird es veröffentlicht.

Viele KI-Fakes der letzten Monate wurden mit GANs erstellt. Die Methode ist fast im Alleingang für die großen Fortschritte bei der KI-Bildgenerierung verantwortlich.

Nein, das ist kein Burger-Foto für Instagram. Eine KI hat sich das Bild ausgedacht. Im Titelbild sieht man die Vorlagen. Bild: Deepmind

Nein, das ist kein Burger-Foto für Instagram. Es ist überhaupt kein Foto. Ein Algorithmus hat das Bild anhand von Vorlagen generiert. Im Titelbild sieht man die Vorlagen, die KI-Version ist oben links. Bild: Deepmind

Die Deepmind-Forscher beanspruchen für sich, mit dem bislang komplexesten Aufbau eines GAN-Netzwerks mit mehr Parametern deutlich realistischere Bilder generieren zu können als im Vergleich einfacher gestrickte Netzwerke. Unter anderem verwendeten die Forscher 2048 Trainingsbilder pro Durchgang statt üblichen 256.

Beim Inception-Test, einem gängigen Benchmark für Bildgenerierungsverfahren, erzielte das komplexe GAN-Netz einen Wert von 166,3 Punkten – der bisherige Bestwert lag bei 52,52 Punkten. Der Inception-Test bewertet den Realitätsgrad der erzeugten Bilder.

Die Forscher loben ihr Modell als neuen Qualitätsstandard bei mit ImageNet-Bildern trainierten GAN-Netzwerken. In der Tat sind einige der im Paper gezeigten Beispielfotos kaum mehr von realen Fotos zu unterscheiden:

Wolf mit Fell, Pilz mit Punkten, Seifenblase mit Reflexion - diese Bilder wurden von einer KI generiert. Ebenso gut könnten es Fotoaufnahmen sein. Bild: Deepmind

Wolf mit Fell, Pilz mit Punkten, Seifenblase mit Reflexion – diese Bilder wurden von einer KI generiert. Ebenso gut könnten es Fotoaufnahmen sein. Bild: Deepmind

Zur Erinnerung: Vor rund drei Jahren sahen solche KI-generierten Fake-Fotos noch wie folgt aus:

Google-KI-Bilder aus 2015 und 2016. Bilder Google/ Geometric Intelligence

Google-KI-Bilder aus 2015 und 2016. Bilder Google/ Geometric Intelligence

Via: Quartz / Popsci

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.