0

Dieser YouTuber schaut VR-Pornos in der U-Bahn – ohne Kopfhörer

von Matthias Bastian30. Juli 2017

Ein YouTuber traut sich ein interessantes Experiment und schaut Virtual-Reality-Pornos in der U-Bahn. Der Ton kommt aus dem Smartphone-Lautsprecher. Die anderen Fahrgäste reagieren amüsiert und erstaunt.

Der YouTuber “QPark” aus New York übt sich in der Selbstüberwindung und setzt sich mit VR-Brille auf dem Kopf in die U-Bahn. Obwohl mobile VR-Brillen seit rund zwei Jahren am Markt sind, ist das nach wie vor ein ungewöhnlicher Anblick mit Seltenheitswert und gigantischem Nerdfaktor.

Noch bizarrer wird der Anblick eines öffentlichen VR-Brillenträgers, wenn der sich ganz offensichtlich einen Porno ansieht. Der YouTuber schaut absichtlich Videos mit typischem Porno-Sound und lässt die Leute in der Bahn glauben, dass er vergessen hat, die Kopfhörer einzustecken.

Um den Fremdschämfaktor auf die Spitze zu treiben, ahmt er eindeutige Bewegungen nach, streckt die Zunge raus und greift in der Luft nach virtuellen Brüsten.

QPark wird zum Ausstellungsstück

Die New Yorker reagieren entspannt und amüsiert auf die virtuelle Entgleisung. Sie schämen sich kräftig fremd oder reagieren mit Schadenfreude. “Ich war in meinem ganzen Leben noch nie fröhlicher”, kommentiert eine junge Frau das absurde Schauspiel.

Viele der Fahrgäste machen Fotos und Videos, sodass QPark – ohne es zu merken – zum Ausstellungsstück wird. Nur ein Mitfahrer stößt den YouTuber an und macht ihn auf seine peinliche Situation aufmerksam, anstatt mit der Smartphone-Kamera draufzuhalten.

| Featured Image & Source: QPark

Empfohlene Artikel: