0

Dieses VR-Zubehör stimuliert das Gehirn und baut Stress ab

von Tomislav Bezmalinovic20. Februar 2017

Die Fisher Wallace Labs entwickeln seit zehn Jahren tragbare Geräte, die zur neuronalen Stimulation des Gehirns dienen. Diese Art von Behandlung soll bei Depressionen, Ängststörungen und Schlaflosigkeit helfen. Nun hat das Unternehmen einen neuen Absatzmarkt entdeckt und bringt ein Produkt auf den Markt, das mit einer VR-Brille kombiniert werden kann.

Das “Kortex” genannte Produkt wird als Wellness-Gerät vermarktet, das laut Angaben des Herstellern helfen soll, Stress abzubauen und Schlafstörungen zu vermeiden. Es besteht aus einem Modul, das per Kopfband an der Rückseite des Kopfes befestigt wird und aus zwei Elektroden, die mit Klammern in der Nähe der Ohren am Kopfband angesteckt werden.

Das batteriebetriebene Modul schickt elektrische Impulse an die beiden Elektroden, die das Gehirn zur Produktion des Glückshormons Serotonin anregen und die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol unterdrücken sollen. Das Unternehmen empfiehlt, Kortex ein- bis zweimal pro Tag für 20 Minuten zu benutzen. Ein Entspannungseffekt soll bereits nach zehn Minuten eintreten. Nach zwei Wochen täglicher Nutzung soll eine dauerhafte Verbesserung spürbar sein.

Das Unternehmen stellt zahlreiche Studien zur Wirksamkeit seiner Geräte zur Verfügung, die hier zu finden sind. Diese sollte man allerdings mit Vorsicht geniessen, da sie vom Unternehmen in Auftrag gegeben wurden.

Gegen Stress ist jedes Mittel recht

In Zeiten wie diesen scheint – Wirksamkeit hin oder her – ein großes Interesse an solchen Geräten zu bestehen: Eine Indiegogo-Kampagne des Unternehmens hat ihr Finanzierungsziel von 75.000 US-Dollar bereits nach einer Woche erreicht. Frühe Unterstützer erhalten das Gerät für 299 US-Dollar inklusive Lieferung und Land’s End, einer meditativen Spielerfahrung für Samsung Gear VR. Interessenten sollten jetzt schon zugreifen, denn im Einzelhandel soll Kortex 599 US-Dollar kosten. Ausgeliefert wird das Produkt ab Juli 2017.

Kortex unterstützt derzeit nur Samsung Gear VR und die VR One Plus von Zeiss. Da das Gerät nicht mit der VR-Brille kommuniziert und auch alleine verwendet werden kann, dürfte es theoretisch möglich sein, Kortex auch mit anderen VR-Brillen zu nutzen.


| Featured Image: Fisher Wallace Labs | Via: Engagdet

Empfohlene Artikel: