0

Digital Domain stellt Kamera und Plattform für 360-Grad-Inhalte vor

von Tomislav Bezmalinovic26. April 2017

Digital Domain ist ein Studio, das seit den 90er-Jahren digitale Spezialeffekte für Hollywood-Filme produziert. Nun betritt das Unternehmen mit einer ganzen Reihe von Produkten den Virtual-Reality-Markt. Diese sollen Filmemachern das Produzieren und Veröffentlichen von 360-Grad-Inhalten erleichtern.

Digital Domain stellte die hauseigene 360-Grad-Kamera “Kronos” vor, die über sieben Sensoren verfügt, die Filme in 4K und mit 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Stereoskopisches 3D wird nicht unterstützt. Die Kamera ist für das Live-Streaming optimiert und liefert in diesem Modus 30 Bilder pro Sekunde. Die Stromversorgung und Datenübertragung sind in einem Kabel zusammengelegt. In Kombination mit der kompakten Größe und einem Gewicht von 2,34 Kilogramm kann die wasserresistente Kamera leicht transportiert und aufgebaut werden.

Im Paket enthalten ist ein von Digital Domain entwickeltes Softwarepaket. Dieses unterstützt Filmemacher beim Live-Streaming, der Postproduktion und der Veröffentlichung von 360-Grad-Inhalten, die mit Kronos gedreht wurden. Fertiggestellte Filme können auf einer cloudbasierten Distributionsplattform, wahlweise in Form einer App, veröffentlicht werden. Laut Digital Domain sollen alle gängigen VR-Brillen unterstützt werden. Wie teuer das Gesamtpaket bestehend aus Hardware und Software ist und wann es verfügbar ist, verrät Digital Domain noch nicht.

Live-Streaming über die eigene Plattform

Das Unternehmen brachte zudem eine hauseigene Smartphone-App für iOS und Android an den Start. Samsung Gear VR und Google Daydream werden ebenfalls unterstützt. Die 360-Grad-Videoplattform, die auf den Namen Digital Domain hört, bietet Live-Streams, kuratierte Inhalte und Eigenproduktionen im Episodenformat wie The Monkey King. Wer eine Kronos besitzt, kann über die App Live-Streams durchführen.

Digital Domain wurde 1993 gegründet, als Filme vermehrt auf digitale Spezialeffekte setzten. Einer der Mitgründer war James Cameron, der 1997 mit “Titanic” einen der erfolgreichsten Filme aller Zeiten drehte. Titanic räumte elf Oscars ab, darunter einen Oscar für die von Digital Domain hergestellten Spezialeffekte. Das Studio produzierte daneben Effekte für Apollo 11, Interview mit einem Vampir und Der seltsame Fall des Benjamin Button.

Mehr Information zu Digital Domains VR-Produkten gibt es auf der offiziellen Internetseite.

| Featured Image: Digital Domain

Empfohlene Artikel: