3

“Disc Wars” wie aus Tron: Project Arena ist Virtual-Reality-Sport

von Matthias Bastian22. April 2016

Wer den Film “Tron” gesehen hat, erinnert sicher auch die martialische Cyber-Sportart “Disc Wars”. In futuristischen Arenen feuern sich Athleten messerscharfe Frisbees um die Ohren.

Das Entwicklerstudio CCP greift exakt dieses Konzept auf und bastelte daraus ein Virtual-Reality-Spiel. “Project Arena”, so der Arbeitstitel, soll ähnlich wie das große Vorbild an eine echte Sportart erinnern, die Spieler auch körperlich fordert. Noch ist unklar, ob und wann das Konzept in ein fertiges Spiel mündet. “Das Projekt ist in Entwicklung, einige Entwickler arbeiten gerade daran, aber noch gibt es nichts anzukündigen”, sagt Morgan Godat von CCP gegenüber dem Online-Magazin Polygon.

Der Prototyp bietet zwei Spielmodi: Einmal schießen sich Spieler mit einem am Handgelenk angebrachten Schild die Disc hin und her, eine Art VR-Version von Pong. In der zweiten Spielvariante kann man das Schild als Disc missbrauchen und versuchen, den Gegner mit einem gut gezielten Wurf zu treffen. Dieser versucht der Disc auszuweichen, indem er sich duckt oder zur Seite geht. Besonderen Wert legen die Entwickler auch darauf, dass das Spiel für Zuschauer spannend ist, unter anderem wird das Bild an externe Monitore ausgegeben.

Da “Project Arena” zwar im Stehen, aber in einem relativ kleinen und nach vorne gerichteten Radius gespielt wird, wäre es sowohl für HTC Vive als auch Oculus Rift und Playstation VR geeignet.

“Es ist unglaublich, wie akkurat das Spiel funktioniert. Wir hoffen, dass es ein E-Sport wird, also eher eine Art E-Sport-Sport, weil es auch ein richtiger Sport ist. Ich weiß nicht, es ist eben VR-Sport”, sagt CCP CEO Hilmar Pétursson. Das klingt nicht so, als hätte CCP ernsthaft vor, den existierenden Prototypen wieder fallen zu lassen.

| Source: Polygon