Bethesda investiert weiter in Virtual Reality und kündigt auf der E3-Pressekonferenz neue VR-Spiele an, darunter einen Wolfenstein-Titel, der eigens für die immersive Plattform entwickelt wird.

Wolfenstein: Cyberpilot

Wolfenstein: Cyberpilot spielt zwei Jahrzehnte nach den Ereignissen von Wolfenstein II: The New Colossus (erstmals erschienen im Oktober 2017 für PC, Playstation 4 und Xbox One). VR-Spieler schlüpfen in die Rolle eines Hackers der Résistance, um die Nazis aus Paris zu vertreiben. Wie? Indem sie Nazi-Waffen wie den Panzerhund hacken und auf die Nazis hetzen.

Wolfenstein: Cyberpilot wird eigens für Virtual Reality entwickelt und soll laut Road to VR 2019 für Playstation VR und HTC Vive erscheinen.

The Elder Scrolls: Blades

The Elder Scrolls: Blades ist ein neuer Ableger der Rollenspielreihe und erscheint für mobile Plattformen (Android, iOS), Konsolen, den PC sowie mobile und stationäre VR-Brillen. Das kostenlose Spiel soll Crossplay-Funktionalität über sämtliche Plattformen hinweg bieten. Im Ankündigungstrailer war eine HTC Vive zu sehen.

Der Titel soll drei Spielmodi bieten: einen Arena-Modus, in dem Spieler ihre physischen und magischen Kräfte messen können, einen Abenteuermodus, der mit prozedural generierten Dungeons aufwartet und einen Kampagnenmodus mit eigener Geschichte. In letzterem werden Spieler ein eigenes Haus bauen und einrichten können.

The Elder Scrolls: Blades soll diesen Herbst zunächst für iOS und Android erscheinen. Wann es für andere Plattformen erscheint, verriet Bethesda nicht.

Wer sich für einen Early-Access-Zugang anmelden will, kann das hier tun.

Prey: Mooncrash

Bethesda kündigte außerdem den DLC “Mooncrash” für Prey an (erschienen 2017 für PC, Playstation 4 und Xbox One). Er enthält zwei VR-kompatible Spielmodi: das Escape-Room-Spiel “TranStar VR” für Einzelspieler und den Mehrspielermodus “Typhon Hunter”. In Transtar VR lösen Spieler auf der Weltraumstation Talos I Rätsel.

Typhon Hunter beschreibt Bethesda als “Katz-und-Maus-Spiel”, in dem die Protagonistin Morgan Yu gegen Typhons antritt, eine Alien-Rasse, die die Form von Gegenständen annehmen kann. Typhon Hunter soll auch ohne VR-Modus spielbar sein.

Der Mooncrash-DLC soll separat oder als Teil der Digital-Deluxe-Editon später in diesem Sommer erscheinen. Weitere Informationen zu den neuen Bethesda-Titeln sollten in den nächsten Tagen folgen.

| Featured Image: Bethesda

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast: E3 2018 - war es das mit VR? | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.