0

Ein Startup stellt Brillen her, die in jedes VR-Headset passen

von Tomislav Bezmalinovic13. Mai 2017

Auf dem Papier lassen sich die meisten VR-Headsets problemlos mit Brille tragen. In der Praxis sieht das oft anders aus. Ist das Brillengestell zu breit, passt es unter Umständen nicht ins Gehäuse oder drückt gegen das Gesicht. Ein Startup namens VR Lens Lab schafft Abhilfe und stellt günstige Brillen her, die in jedes VR-Headset passen.

Die Brillen mit besonders schmalem Gehäuse sind für HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR, Samsung Gear VR und Daydream View optimiert. Die Korrekturwerte für das Brillenglas lassen sich im Online-Shop des Startups eintippen. Preislich starten die Angebote bei 79 Euro. Wahlweise kann man Linsen von höherer Qualität oder solche mit Blaulichtfilter bestellen. Der Preis steigt dementsprechend.

Nutzer, die spezielle Brillengläser brauchen, können auf der Internetseite mit einem Formular eine Sonderanfertigung anfragen. Das Team schaut sich die Anfrage an und schickt einen Kostenvoranschlag zurück, falls das gewünschte Brillenglas hergestellt werden kann.

VR Lens Lab ist eine Kooperation zwischen VR Cover und dem Stuttgarter Unternehmen Gauss Eyewear. VR Cover bietet seit längerem Gesichtspolster für diverse VR-Brillen an, während Gauss Eyewear sich auf Brillengläser mit Blaulichtfilter spezialisiert hat. Diese sollen das Auge vor schädlichem Licht schützen, das von Displays ausgeht.

Linsenadapter machen Brillen und Kontaktlinsen überflüssig

Im April 2016 starteten die beiden Unternehmen eine Kickstarter-Kampagne, die das Finanzierungsziel von 5.000 Euro bereits nach einer Stunde erreichte. Am Ende kamen 43.000 Euro für das Projekt zusammen. Ursprünglich bot das Startup nur Linsenadapter für HTC Vive und Oculus Rift an, die das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen unter dem VR-Headset überflüssig machen.

Die Linsenadapter bestehen aus einem Rahmen und dem Brillenglas und werden in Sekundenschnelle auf die Linsen von HTC Vive und Oculus Rift montiert. Wie leicht das geht, sieht man hier. Die Preise starten bei 68 Euro. Auch in diesem Fall kann eine Sonderanfertigung angefragt werden. Sollte diese nicht möglich sein, kann man die Maße der Rahmen herunterladen und die Gläser beim lokalen Optiker bestellen.

Wer einwandfrei sieht, kann die Adapter auch nutzen, um die Linsen vor Kratzern und Staub zu schützen. Die Adapter sind so gefertigt, dass sie die Linsen der VR-Brille nicht berühren und leicht gereinigt werden können. Korrekturfreie Adapter für HTC Vive und Oculus Rift erhält man ab 39 Euro. Besitzer von Playstation VR können für 29 Euro ebenfalls einen Linsenschutz bestellen.

| Featured Image: VR Lens Lab | Via: Upload VR

Empfohlene Artikel: