2

Musk und Putin warnen im Einklang vor KI-Gefahren

von Tomislav Bezmalinovic4. September 2017

Der Techvisionär Elon Musk warnt die Welt erneut vor der Übermacht der Maschinen. Auf eine Äußerung Wladimir Putins reagierend, spricht Musk jetzt von einem Dritten Weltkrieg. Der könnte von einer KI ausgelöst werden.

Der russische Präsident sagte vergangenen Freitag vor Studenten, dass die Entwicklung Künstlicher Intelligenz “kolossale Möglichkeiten und Gefahren mit sich bringt, die schwer vorherzusagen sind”. Wer die Führungsrolle auf diesem Gebiet übernimmt, werde die Welt beherrschen. Es sei nicht wünschenswert, dass ein Land eine Monopolstellung erreicht.

Auf diese Äußerung sprang Elon Musk an und twitterte, dass der internationale Wettbewerb in der KI-Forschung in einem Dritten Weltkrieg münden könnte. Der Krieg könnte durch eine KI ausgelöst werden, die einen Präventivangriff gegen andere Nationen durchführt, um die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Von Nordkorea gehe hingegen keine große Gefahr aus, meint Musk in einem weiteren Tweet. Das Regime würde nicht in Versuchung kommen, andere Länder anzugreifen, weil es dann mit einem vernichtenden Gegenschlag zu rechnen hätte. Nordkorea sei nicht gefährlich für die Menschheit, weil das Land auf sich allein gestellt ist.

Der große KI-Warner

Der Mitgründer des Raumfahrtunternehmens SpaceX und CEO von Tesla warnt schon seit längerem vor den Gefahren einer unregulierten Künstlichen Intelligenz. Im Juli bezeichnete Musk sie bei einem Treffen mit US-Politikern als “die größte Gefahr für die menschliche Existenz überhaupt” und forderte strenge Regulierungen.

Als Mark Zuckerberg Musk für diese Äußerungen kritisierte, warf ihm Musk per Twitter mangelndes Sachverständnis vor. Anfang August relativierte dann der OpenAI-Investor seine Aussagen: “Ich glaube, dass KI große Vorteile haben kann. Wir müssen nur sicherstellen, dass es in der Tat Vorteile sind und nichts Dummes passiert.”

Nachdem Mitte August eine von OpenAI entwickelte Künstliche Intelligenz einen der besten menschlichen Spieler in Dota bezwang, forderte Musk erneut Regulierungen und schrieb, dass KI-Technologie weitaus gefährlicher sei als Nordkorea. Zuletzt verfasste Musk zusammen mit 116 KI-Experten einen offenen Brief an die Vereinten Nationen. Das Ziel: Die Entwicklung autonomer Waffensystemen zu verbieten und damit Killer-Roboter zu verhindern.

| Featured Image: TED (Youtube-Screenshot) | Source: Mashable

Empfohlene Artikel: