0

“The Climb” für Oculus Rift: Crytek zeigt 360-Trailer

von Matthias Bastian3. März 2016

Eine Neuerung für die finale Version von Oculus Rift kommt in Form eines Online-Stores, der speziell für Virtual Reality entworfen wurde. Trailer für Spiele sollen dort zukünftig als 360-Version eingebunden werden. Das kann schon vor dem Kauf Aufschluss über das immersive Potenzial eines Titels geben und zeigen, ob man sich in der virtuellen Umgebung wohlfühlt.

Erstmals präsentiert jetzt Crytek einen solchen 360-Trailer für ein Spiel. Das Frankfurter Entwicklerstudio arbeitet an “The Climb”, eine VR-Klettersimulation, die von Grund auf für Virtual Reality konzipiert wurde. Das Spiel wird zum Launch von Oculus Rift erscheinen und ist vorerst exklusiv nur für die Facebook VR-Brille verfügbar. Wer einen ersten Vorgeschmack auf die Atmosphäre haben will, sollte sich das kurze 360-Video in einer VR-Brille wie Gear VR oder Cardboard anschauen. Zum Launch von Oculus Rift sollten solche Trailer dann in deutlich höherer Qualität und mit Positional Tracking verfügbar sein.

Das Gefühl von Präsenz und Immersion lässt sich in herkömmlichen Trailern nur schwerlich transportieren, auch wenn diese aufwendiger geschnitten und inszeniert werden können als 360-Videos. Cevat Yerli, CEO von Crytek, beschreibt Präsenz und Immersion als spielerische Kernelemente von “The Climb”: “Spiele haben uns immer die Möglichkeit gegeben, Situationen zu erleben, die wir normalerweise nicht erleben können und VR-Technologie wie Oculus Rift verstärkt das Gefühl der Präsenz enorm.” Das bestätigt auch Cryteks Elijah Freeman, Produzent von “The Climb”: “Wenn man über VR spricht, dann geht es um Präsenz in einer 3D-Umgebung. Dieses Gefühl von Präsenz gibt einem einen ähnlichen Adrenalinschub, wie wenn man tatsächlich an einem echten Hang klettert.”

Gesteuert wird das Spiel beim Launch im Laufe des April noch mit einem herkömmlichen Gamepad, Unterstützung für die 3D-Controller Oculus Touch wird nachgereicht, sobald diese in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf den Markt kommen. Spielen kann man die Klettersimulation sowohl im Sitzen als auch im Stehen. Trotz aufwendiger Grafik soll “The Climb” auch mit den Mindestanforderungen von Oculus VR für Virtual-Reality-taugliche PCs (GTX 970, i5) konstant flüssig und mit 90 Bildern pro Sekunde laufen.

| FEATURED IMAGE: Crytek

Empfohlene Artikel: