1

Everest VR für HTC Vive: Vollständige Erfahrung im Video

von Matthias Bastian21. Juli 2016

Bei “Everest VR” für HTC Vive versucht man den legendären Mount Everest zu erklimmen. Rein virtuell, versteht sich.

Die VR-Erfahrung ist dabei – ähnlich wie die Apollo 11-Mission – nicht in erster Linie als Spiel gedacht, sondern eher als emotionales Erlebnis mit Lernelementen. Everest VR erscheint am 28. Juli bei Steam und kostet rund 25 Euro. Eine Version für Oculus Rift ist in Planung. Entwickelt wird die virtuelle Klettertour im isländischen Solfar Studio.

Die VR-Erfahrung ist recht kurz und in rund einer halben Stunde durchlebt (siehe Video oben). In diesem engen Zeitrahmen soll ein Abenteuer komprimiert werden, das im echten Leben über 100.000 US-Dollar und mehrere Wochen Planung und Vorbereitung benötigt. Um die virtuelle Erfahrung etwas abzukürzen, konzentrierten sich die Entwickler auf die authentische Wiedergabe von Schlüsselmomenten der Klettertour. Das Studio legte dabei Wert auf die richtige Mischung aus einfachem Zugang und einer akkuraten Simulation.

Insgesamt gibt es fünf Szenarien: Man startet im Basiscamp und trifft dort Vorbereitungen, bewundert dann den gefrorenen Khumbu Icefall, durchquert ein weiteres Camp bis zum Hillary Step und erklimmt anschließend den Gipfel. Hat man den Gipfel einmal erreicht, kann man den virtuellen Berg anschließend als Riese erneut besteigen. Der Perspektivwechsel soll für neue Ein- und Ausblicke sorgen. Beispielsweise kann man so historische Kletterrouten früherer Expeditionen auf den Mount Everest entdecken.

Fotorealismus dank Stereofotogrammetrie

Die Besonderheit der Anwendung ist der Aufwand, der in die Rekreation des virtuellen 3D-Modells des Mount Everest floss. Über 300.000 Einzelaufnahmen wurden in der Unreal Engine 4 zusammengeführt, um die virtuelle Umgebung so lebensecht und glaubhaft wie möglich zu texturieren. Die Bilder wurden vom Special-Effects-Studio RBX für den in 2015 erschienen Everest-Film aufgenommen. Als Ratgeber stand unter anderem der Game-Designer Dean Hall (Arma 2 und DayZ) bereit, der die atomare Variante des legendären Berges erfolgreich besteigen konnte.

Ihr könnt die Vor- und Nachteile von Everest VR mit anderen VR-Fans im VRforum besprechen.

| Via: Solfar Studio / Upload VR