1

Ex-GTA-Entwickler zeigt Crossplattform-Spiel für Virtual Reality und PC

von Tomislav Bezmalinovic17. August 2017

Das britische Unternehmen Cloudgine entwickelt ein Spiel, in dem sich plattformübergreifend bis zu zehn VR- und PC-Spieler gleichzeitig an einer Alien-Invasion beteiligen und dabei eine Stadt in Schutt und Asche legen. Für die Physiksimulation ist die hauseigene Cloud-Engine verantwortlich.

Geht es nach Dave Jones, wird Cloud Gaming in den nächsten Jahren die Spieleindustrie umkrempeln. Der Gründer von Cloudgine will Berechnungen nach und nach in die Rechnerwolke auslagern, sodass die Hardware entlastet wird und noch realistischere Spielszenarien möglich werden.

Davon sollen nicht nur herkömmliche PC-Spiele, sondern auch VR-Anwendungen profitieren. Der Entwickler der ersten beiden GTA-Spiele will die Leistungsfähigkeit der Technologie kommende Woche auf der Gamescom präsentieren. Dort werden Messebesucher das zu Demonstrationszwecken entwickelte Spiel “They Came From Space” ausprobieren können.

Der Titel ist von US-Billigfilmen der 50er-Jahre inspiriert, in denen Aliens die Welt angreifen und in Schutt und Asche legen. Im Spiel treffen zwei verfeindete Alien-Gruppierungen aufeinander. VR- und PC-Nutzer kämpfen dabei Seite an Seite: VR-Spieler übernehmen ein riesiges, durch die Stadt stampfendes Alien, während PC-Spieler kleinere Kampfraumschiffe steuern. Das Ziel ist, das gegnerische Mutterschiff zu vernichten.

Dank Cloud 90 Bilder pro Sekunde

Wie ein Youtube-Trailer zeigt, ist die Umgebung komplett zerstörbar, die Berechnung der physikalischen Effekte bei 90 Bildern pro Sekunde übernimmt die Cloud. VR-Spieler können zudem eine Kamera aktivieren und das Geschehen in Echtzeit direkt aus der Virtual Reality auf Twitch übertragen.

Cloudgine wird das Spiel und die virtuelle Kamera am 18. August zum ersten Mal live auf dem hauseigenen Twitch-Kanal zeigen, bevor es nächste Woche auf der Gamescom präsentiert wird. Laut Cloudgine unterstützt das Spiel HTC Vive und Oculus Rift. Ob und wann es erscheint, ist hingegen nicht bekannt.

Bisher gibt es nur wenige Spiele, die von Cloudgines Technologie profitieren: Neben Oculus’ Toybox-Demo nutzt sie das 2018 für Xbox und Windows-PC erscheinende “Crackdown 3”. Dave Jones hat vor der Gründung von Cloudgine bei der Entwicklung der ersten beiden GTA-Teile mitgewirkt.

| Featured Image: Cloudgine | Source: Venturebeat

Empfohlene Artikel: