0

Facebook: 360-Grad-Videos in der Timeline

von Carolin Albrand24. September 2015

Facebook unterstützt ab sofort 360°-Videos direkt im Browser und der App für Android-Telefone. iOS soll noch diesen Monat folgen. Erste Beispiele findet ihr unter anderem auf der Facebook-Seite von Star WarsGoPro, DiscoveryLeBron James & Uninterrupted, NBCs Saturday Night Live und VICE.

Ähnlich wie bei VRIDEO oder YouTube kann man den Blickwinkel im Video selbst bestimmen. Im Web steuert man das Video über die Tastatur oder indem man sich mit der Maus durch das Video klickt.  Auf dem Tablet oder dem Smartphone nutzt man entweder den Finger oder die eingebauten Bewegungssensoren und bewegt einfach das Display in die gewünschte Blickrichtung.

Facebook unterstützt 360° Videos direkt auf der Seite und Apps.

Disney und Lucasfilm bewerben den neuen Star-Wars-Film “The Foce Awakens” in 360° und lassen den Zuschauer durch die Wüste fliegen.

VR-Videos strapazieren jeden modernen Computer

Immer mehr Produzenten filmen immersive 360° und VR-Videos. Allerdings erfordern VR-Videos eine sehr hohe Auflösung und hohe Bitrates, die das Limit jeder modernen CPU strapazieren. Diese Anforderungen machen die Übertragung von qualitativ hochwertigen VR-Videos über normales WLAN zu einer echten Herausforderung. Deswegen zeigen wir neue Methoden und Komprimierungen, um die gebrauchte Leistung zu reduzieren und high-quality VR-Videos auf Oculus Rift oder GearVR wiederzugeben. David Pio, VR Software Entwickler Facebook

Der Software-Entwickler David Pio von Facebook sprach auf der diesjährigen Oculus Connect über neue Methoden für 360° und VR-Streaming. Dabei sprach er unter anderem von einer neuen Technologie um Videos zu komprimieren, mit der die VR-Videos auch über WLAN flüssig laufen sollen. Außerdem zeigte Pio neue Formen der VR-Videobearbeitung.

Facebook arbeitet daran, VR-Filmemachern Werkzeuge bereit zu stellen, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Auf der anderen Seite sollen die immersiven Videos auf möglichst vielen Geräten flüssig laufen. Facebook hat dafür eine spezielle Technologie entwickelt, mit der nur der Teil des Videos gerendert werden muss der vom Nutzer auch direkt angesehen wird. Das spart jede Menge Leistung und schont gerade bei mobilen Geräten den Akku.

Videos werden die meist geteilten Inhalte auf Facebook

Marc Zuckerberg kündigte bereits Anfang des Jahres auf der Entwicklerkonferenz f8 von Facebook an, dass das Unternehmen „spherical Videos“ in den Newsfeed integrieren wird. Schon damals äußerte Zuckerberg, dass nach Text und Bildern in naher Zukunft Videos die meist geteilten Inhalte sein werden. 360°-Videos in Kombination mit Virtual-Reality-Brillen sollen es zukünftig möglich machen nicht nur einfache Videos, sondern ganze Erfahrungen zu teilen. Nach dem Kauf von Oculus VR und der VR-Brille Rift, ist es für Facebook der nächste logische Schritt die Entwicklung der neuen immersiven Videotechnologie voranzutreiben.

Facebook macht jetzt auch was mit #virtualreality. #360Video Klick um zu Tweeten
| SOURCE: Facebook
| VIA: UploadVR
| IMAGE TITLE: Facebook