0

Facebook plant digitale Spieleplattform ähnlich Steam

von VRODO19. August 2016

Gemeinsam mit Unity baut Facebook eine eigene Plattform für den Vertrieb von digitalen Spielen und Software auf.

Werden bei VR-Brillen vordergründig meist die Vor- und Nachteile von Hardware diskutiert, sind die Hersteller der Hardware eigentlich am Verkauf von kompatibler Software interessiert. Valve mit Steam, HTC mit Viveport, Oculus mit Oculus Home, Sony mit dem Playstation-Ökosystem – im Hintergrund bekriegen sich die Plattformen, denn dort wird auf lange Sicht das meiste Geld verdient. Die Hardware ist nur die Eintrittskarte für das große Geschäft.

Zwar hat Facebook mit Oculus Home schon eine Vertriebsplattform für Virtual-Reality-Inhalte am Start. Die hat es allerdings schwer, sich gegen den Marktführer Steam von Valve durchzusetzen. Mit einem kleinen Schubser des Mutterkonzerns könnte es aber ganz schnell gehen – sobald Facebook den Schritt wagt und den noch experimentellen VR-Zweig mit der eigenen Mainstream-Plattform kreuzt.

Neue PC-Gaming-Plattform von Facebook

Grundlage für diesen Schritt könnte die neu angekündigte “PC Gaming Plattform” sein, an der Facebook gemeinsam mit den Software-Profis von Unity arbeitet. Unter anderem wird die Plattform in die Entwicklungsumgebung integriert, sodass App-Entwickler direkt aus der Unity Engine heraus ihre Software für die “über 650 Millionen Facebook-Spieler” exportieren können. Entwickler, die mit Unity 5.4 arbeiten und den neuen Exportprozess gerne testen möchten, können sich hier für den Alpha-Test anmelden.

Auch wenn Facebooks neue Gaming-Plattform im Casual-Bereich startet, ist sie langfristig nicht auf bestimmte Genres oder Zielgruppen beschränkt. Laut Unity ist ein Angebot von “immersiven Spielen” bereits angedacht. Spätestens dann könnte es für Valve und Steam unbequem werden. Im Video unten ist eine Demo der Plattform aus dem Mai 2016 zu sehen, die seinerzeit noch auf den Namen “Facebook Games Arcade” hörte.

| Featured Image: Dima Manuel (Screenshot bei YouTube)