Augmented Reality macht es möglich: Sonnenbrillen können bei Facebook jetzt digital anprobiert werden.

Facebook rollt weitere Augmented-Reality-Werbemöglichkeiten aus: Ausgewählte Werber können ab sofort AR-Anzeigen im Newsfeed schalten. Bisher gab es diese Option nur für den Messenger.

Als Beispiel zeigt Facebook die Anzeige eines Herstellers für Sonnenbrillen. Die Anzeige erscheint zunächst herkömmlich, die AR-Funktion kann über einen Knopfdruck auf “Jetzt anziehen” aktiviert werden (siehe Titelbild).

Sobald die AR-Funktion läuft, kann der Nutzer über die Frontkamera seines Smartphones Computer-Nachbauten unterschiedlicher Sonnenbrillen in sein Gesicht projizieren – und so digital anprobieren. Wenn ein Modell gefällt, kann es im angeschlossenen Online-Shop direkt bestellt werden.

Ty Ahmad-Taylor, ein hochrangiger Werbemanager bei Facebook, glaubt, dass AR-Technologie die Lücke schließen kann zwischen dem physischen Erlebnis im Laden und dem komfortablen Einkauf von Zuhause.

Dass die Funktion das reale Brille anprobieren vollständig ersetzen kann, ist eher zweifelhaft. Dafür sind die AR-Darstellungen noch zu offensichtlich computergeneriert. Im Vergleich zu herkömmlichen Anzeigen könnte AR-Werbung aber mehr Interaktion und Aufmerksamkeit generieren. Außerdem werden die Augmented-Reality-Projektionen mit besserer Smartphone-Technologie realistischer.

Im Laufe des Sommers sollen laut Facebook weitere Unternehmen Tests mit Augmented-Reality-Werbeanzeigen starten, beispielsweise zu Kosmetik und Möbeln. Wann jedermann AR-Werbung schalten darf, ist noch nicht bekannt.

Weiterlesen über Augmented Reality:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.