0

Facebook startet Live 360: Live-Streaming von 360-Videos für jedermann

von Matthias Bastian13. Dezember 2016

Der Kampf zwischen YouTube und Facebook bei der Vorherrschaft um die beste 360-Plattform geht in die nächste Runde: Nachdem YouTube vergangene Woche 360-Livestreams in 4K ankündigte, zieht Facebook jetzt nach.

Seit Anfang Dezember unterstützt YouTube das Live-Streaming von 360-Videos mit einer Auflösung von bis zu 4K bei 60 Bildern pro Sekunde. Jetzt zieht Facebook nach und startet einen eigenen Livestreaming-Service für 360-Inhalte. Live 360 wird via Live API ab sofort ausgerollt und soll in 2017 flächendeckend für Seiten und persönliche Profile zur Verfügung stehen.

Facebook nennt anders als YouTube keine Details zu den technischen Rahmenbedingungen. Bekannt ist, dass Facebook ein adaptives Streamingverfahren entwickelt hat, das die Auflösung und den sichtbaren Bildausschnitt des Videos anhand der Blickrichtung des Nutzers justiert. Sollte dieses Verfahren auch für Live-Videos zur Verfügung stehen, würde das wertvolle Bandbreite einsparen.

Das Ökosystem für 360-Videos öffnet sich dem Endverbraucher zusehends. Neben zahlreichen erschwinglichen 360-Kameras, die in 2017 auf den Markt kommen, spielen auch die Service-Anbieter mit und verbessern ihr Angebot kontinuierlich.

Diese Entwicklung sollte dafür sorgen, dass die Menge an 360-Grad-Inhalten in den kommenden Monaten rapide zunimmt. Insbesondere da das Abspielgerät – das Smartphone – über Jahre hinweg deutlich weiterverbreitet sein wird als VR-Brillen. Die ergänzen das 360-Angebot sinnvoll, sind aber keine zwingende Voraussetzung für die Verbreitung der Rundum-Clips.

National Geographic übernimmt die Feuertaufe von Facebook Live 360

Die Taufe der 360-Liveübertragung übernimmt heute der National Geographic. Das bekannte US-Magazin streamt ein Rundum-Video aus der Mars-Trainingsstation in der Wüste von Utah.

Als Augenzeuge kann man live mit dabei sein, wenn die Wissenschaftler einen Blick hinter die Kulisse der fiktiven Marsstation geben, ihre Marsanzüge anziehen und mit dem Rover durch die Wüste cruisen. Ergänzend wird eine Frage-Antwort-Runde mit den Wissenschaftlern angeboten. Live 360 unterstützt ebenso wie Facebook Live Kommentare und Emoticons in Echtzeit.

Die Videos aus dem Facebook-Newsstream sind mit dem Oculus-Ökosystem verknüpft. Sie können mit der mobilen VR-Brille Gear VR direkt aus der Facebook Smartphone-App angeschaut werden und tauchen in der Oculus Video-App für Oculus Rift auf.

| Featured Image: The Mars Society

Empfohlene Artikel: