0

Facebooks neuer Oculus-Chef packt Samsung Gear VR mit Controller aus

von VRODO30. April 2017

Samsungs Gear VR ist erst seit Dezember 2014 im Umlauf und schon in der fünften Revision erhältlich. Im Video erklärt Facebooks neuer VR-Präsident Hugo Barra die wichtigsten Neuerungen des aktuellen Modells.

Barra ist seit Januar 2017 im Amt und der inoffizielle Nachfolger vom früheren Oculus-Geschäftsführer Brendan Iribe. Iribe war ein Oculus-Urgestein und Mitgründer des früheren Startups. Barra löst ihn in seiner früheren Machtposition als Facebooks neuer “Vizepräsident für VR” ab. Er ist Experte für Android, mobile Endgeräte und ein Freund von Facebook-Chef Marc Zuckerberg.

Als Smartphone- und Android-Experte wird es Barras Fokus sein, das mobile VR-Geschäft für Facebook voranzutreiben. Kein Wunder also, dass er sich für das Unboxing der neuesten Gear-VR-Version selbst vor die Kamera stellt.

Smartphone-VR in der fünften Generation

Gute drei Jahre ist Samsungs Gear VR auf dem Markt. Die erste Entwicklerversion erschien im Dezember 2014 mit der Produktnummer SM-R320. Eine zweite Entwicklerversion (SM-R321) folgte wenige Monate später, bis im November 2015 die erste kommerzielle Variante (SM-R322) veröffentlicht wurde.

Die ersten Variationen der Samsung-Brille waren technisch beinahe identisch und boten ein VR-Erlebnis auf einem ähnlichen Niveau. Die kommerzielle Version wurde eher abgespeckt, beispielsweise hatte die Entwicklervariante noch einen Lüfter eingebaut, damit die Linsen nicht beschlagen.

Der erste größere Qualitätssprung kam mit dem Modell SM-R323, das in Kombination mit dem gescheiterten Galaxy Note 7 im vergangenen Sommer veröffentlicht wurde. Die vierte Gear-VR-Brille bietet ein weiteres Sichtfeld bei höherem Tragekomfort, ein verbessertes Trackpad und einen USB-C-Anschluss.

Zwar wurde das Note 7 wegen Akkuproblemen aus dem Verkehr gezogen, das gilt jedoch nicht für die VR-Brille. Sie ist noch erhältlich und mit den Geräten der S6- und S7-Reihe sowie dem Note 5 kompatibel. Ein USB-C-Adapter liegt bei. Das Gerät wird mittlerweile deutlich unter der offiziellen Preisempfehlung verkauft und ist recht günstig zu haben.

Letzte Aktualisierung am 1.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Barra erklärt das neueste Modell samt Controller

Alle Optimierungen der Vorgängermodelle finden sich im neuen Modell SM-R324 wieder, das seit wenigen Tagen verfügbar ist. Mit dem neuen Highend-Smartphone S8 soll es kaum mehr Probleme wegen Überhitzung geben. Grafisch aufwendige Apps liefern mit den Vorgängergeräten kaum mehr als zehn oder 15 Minuten, bis sich das Smartphone wegen zu viel Hitze deaktivierte.

Neu sind auch die dickeren Linsen mit 42 mm, die laut Samsung ein besseres Bild mit weniger Verzerrung liefern sollen. Laut dem Unternehmen hilft das dabei, VR-Übelkeit einzudämmen.

Die größte Neuerung ist der ergänzende Bewegungscontroller, der Handbewegungen grob erkennen und in die virtuelle Realität übertragen kann. Die Präzision ist deutlich geringer als bei richtigen 3D-Controllern wie Oculus Touch und den Vive-Stäben, dennoch verbessert das Eingabegerät den Nutzungskomfort im Vergleich zur Touchpad-Bedienung deutlich.

Der Controller kann einzeln oder im Paket mit der neuesten Gear-VR-Version gekauft werden. Er ist mit dem Note 5 und mit den Geräten der Galaxy S6- und S7-Reihe kompatibel. Das Galaxy S8 ist nicht abwärtskompatibel mit früheren Gear-VR-Brillen.

Letzte Aktualisierung am 1.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Samsung

Empfohlene Artikel: